mz_logo

Sport aus Kelheim
Samstag, 16. Dezember 2017 5

Pleiten

Handballer leisten sich zu viele Fehler

Die Mainburger Landesliga-Handballer verschlafen die Startphase. Kelheims Herren und Damen patzen jeweils im Spielaufbau.

Kelheim (in grün) hatte in Oberviechtach das Nachsehen. Foto: Lüthi

Mainburg.Die Landesliga-Handballer vom TSV Mainburg gingen beim 18:20 (5:11) gegen TV Immenstadt leer aus. Ebenfalls erfolglos kehrte Bezirksligist ATSV Kelheim vom HV Oberviechtach (25:31) zurück. Und auch die Bezirksliga-Kolleginnen vom ATSV mussten sich in Oberviechtach geschlagen geben.

Die Hallertauer verpatzten ihre Heimpartie erneut in der Anfangsviertelstunde. Erst nach 15 Minuten gelang der erste Treffer zum 1:6. Immenstadt war körperlich übelregen, brauchte aber bei der hohen Mainburger Fehlerquote nur wenig für die eigenen Treffer beitragen. Die Mainburger Verunsicherung setzte sich bis zur 20. Minute fort. Die Gäste bereits auf 1:10 davon gezogen.

Disput mit den Schiedsrichtern

Bis zur Pause konnten die Mainburger doch noch Schadensbegrenzung betreiben. Zunächst wurde eine Unterzahlsituation mit nur vier Mann relativ schadlos überstanden, dann verkürzten die Gastgeber auf 5:11. Nach dem Pausenpfiff diskutierte TSV-Trainer Semir Hadzidulbic mit den Schiedsrichtern leidenschaftlich über die seiner Meinung nach einseitige Regelauslegung und wurde mit Roter Karte auf die Tribüne verbannt. Die Halbzeitansprache an das eigene Team fiel dennoch auf fruchtbaren Boden.

Die Mainburger Abwehr agierte nun sicher und verlieh Rückhalt. In der 53. Minute war der TSV bei 14:15 auf Schlagdistanz heran. Drei Treffer von Immenstadts Rechtsaußen Amar Hrustanovic brachten aber den entscheidenden Vorteil für die Gäste. „Einen Punkt hätte die Mannschaft aufgrund der zweiten Halbzeit verdient“, meinte TSV-Coach Hadzidulbic.

ATSV verspielt einen Vorsprung

Bezirksligist ATSV Kelheim war in Oberviechtach zu Beginn hellwach. Ein vier-Tore-Vorsprung war nach 15 Minuten die Folge. Aber die starken Gastgeber vom HV Oberviechtach hielten dagegen und egalisierten mit dem Pausenpfiff zum 15:15. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich bei den Kelheimern technische Fehler im Spielaufbau ein. Oberviechtach nutzte die Einladungen zu leichten Treffern und zog davon. „Uns war bewusst, dass uns kein einfaches Spiel erwartet. Die Höhe der Niederlage ist allerdings ziemlich bitter“, sagte Trainer Matthias Prudil.

Jahresfinale

  • TSV Mainburg:

    Mainburgs Handballer beschließen das Jahr mit dem Pflichtspiel beim fünftplatzierten TSV Allach 09.

  • ATSV Kelheim:

    Die Herren bestreiten ihr letztes Punktspiel in diesem Jahr beim viertplatzierten SV Obertraubling. Die Damen sind beim Tabellenfünften HC Sulzbach Rosenberg gefordert. Alle Partien finden am 16. Dezember statt.

Die ATSV-Damen wurden von Oberviechtach anfangs ausgekontert und lagen bald mit 2:13 zurück. „Gerade im Aufbauspiel sind zu viele technische Fehler passiert. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir das durch die besser gewordene Abwehr ausgleichen“, so Trainer Jörg Burggraf. Die Kelheimerinnen steigerten sich, konnten den Abstand aber nicht verkürzen.

Tore, Mainburg-Herren: Thomas Voves (5/3), Michael Fischbäck (4), Lukas Schmargendorf (4), Christoph Würfl (3), Daniel Mannel (2).
Tore, ATSV-Herren: Marius Lüthi (7/3), Mario Breunig (6), Max Henneberger (4), Julian Finger (3), Tom Prudil (3), Lukas Tognotti (2).
Tore, ATSV-Damen: Hajnalka György (10/4), Michaela Hacker (4), Christiane Rösch (3), Kristina Eichinger (2), Constanze Kleehaupt (2), Jessica Wein (1).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht