mz_logo

LG Telis Finanz
Montag, 25. September 2017 20° 4

Cross-DM

Blitzt Florian Orth wieder golden?

Die Grippe reduziert das Regensburger Telis-Team für die Cross-DM in Löningen: Anja Scherl und Jonas Koller fallen aus.

Auch auf den Crossstrecken immer ein Regensburger Siegertipp ist Florian Orth. Foto: MZ-Archiv (Kiefner)

Regensburg. Die Crosslauf-Saison ist ein traditioneller Bestandteil der Frühjahrsvorbereitung der LG Telis Finanz. Die Regensburger hätten samt aller Olympia-Teilnehmer der letzten beiden Spiele auch gerne alles, was Rang und Namen hat bei den deutschen Meisterschaften im niedersächsischen Löningen an den Start gebracht. Doch die grassierende Grippewelle hinterließ ihre Spuren. Mit Rio-Starterin Anja Scherl und Jonas Koller, der sich im Trainingslager in Südafrika einen Virus einfing, fallen zwei Leistungsträger. „Eine Pflieger, Orth oder eine Dattke sowie die beiden Mannschaften haben trotzdem gute Chancen auf Medaillen“, sagt Teamchef Kurt Ring. „Wir müssen uns nicht beschweren. Und Halsweh bedeutet eben: Wir müssen das Immunsystem schützen.“

Mit London-Starterin Corinna Harrer und den 2016-Olympioniken Florian Orth und Philipp Pflieger sowie der EM-Sechsten über 1500 Meter Maren Kock sind trotzdem genügend Asse im Spiel. Titelverteidiger Florian Orth ist auf der 4,36 Kilometer langen Mittelstrecke erneut Favorit Nummer eins und will auch das mehrmals gewonnene Teamgold gegen den Dauerkonkurrenten LG Nordschwarzwald um Hallen-EM-Teilnehmer Timo Benitz wieder nach Hause bringen. Ohne Anja Scherl wird es freilich ein Stück schwerer bis unmöglich, den fünfmal hintereinander gewonnenen Mannschaftstitel erneut zu holen. „Jetzt gibt es eben keinen Puffer mehr“, sagt Ring mit Blick auf Cornelia Griesche, die das Frauenteam komplettiert. „Erneutes Gold wäre eine kleine Sensation“, sagt Ring mit Blick auf die Konkurrenz, die stark wie lange nicht ist.

Nach langer Crossabstinenz greift Marathon-Olympiastarter Philipp Pflieger erstmals auf den 10,28 Kilometern der Männer-Langstrecke in die Medaillenvergabe ein. „Eigentlich habe ich mit meinem Coach Kurt Ring eine Abmachung. Erst wenn ich die Mittelstrecke einmal gewonnen habe, darf ich die Langstrecke in Angriff nehmen. Nachdem ich jetzt schon 30 werde, hat er mich davon befreit“,schmunzelt Philipp Pflieger. Eine heiße Anwärterin auf DM-Edelmetall ist auch Miriam Dattke auf den drei Runden (4,36 km) der U20. „Die klarsten Chancen hat neben einem Orth das Mittelstreckenteam mit ihm, das wohl Simon Boch, Felix Plinke und Tim Ramdane Cherif bilden“, sagt Telis-Teamchef Kurt Ring zu den Goldaussichten. (orv/cw)

Alle Nachrichten von der LG Telis Finanz Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht