mz_logo

LG Telis Finanz
Montag, 11. Dezember 2017 7

Leichtathletik

Vier Cross-Titel für Telis-Rumpfteam

Die Regensburger Läufer Simon Boch und Eva Schien holen die Einzeltitel bei den Bayerischen Meisterschaften in Kemmern.

Die LG-Läufer Simon Boch (Startnummer vier), Tim Ramdane Cherif (17) und Jonas Koller (6) Foto: Boch

Kemmern.Die Voraussetzungen für den großen „blauen“ Erfolg bei den diesjährigen Bayerischen Crossmeisterschaften im fränkischen Kemmern waren wohl eher suboptimal. So fehlten dort gleich alle sechs Protagonisten der LG Telis Finanz Regensburg, die im vergangenen Jahr bei den Europameisterschaften und den Olympischen Spielen geglänzt hatten. Und auch die vielfache deutsche Meisterin Corinna Harrer wagte sich nach dem erfolgreichen Höhentrainingslager im südafrikanischen Potchefstroom noch nicht aus der Deckung.

Und dennoch zeigten zumindest die Männer gewohnte Dominanz im tiefen Geläuf. Auf der Mittelstrecke lag lediglich der ehemalige deutsche Hindernismeister Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) vor dem Telis-Läufer Tim Ramdane Cherif, der dann beim Sieg seines Teamkollegen Simon Boch auf der Langstrecke nochmals Vierter wurde. Das gute Auftreten vom zweiten Doppelstarter Jonas Koller (Fünter und Sechster), sowie der vierte Platz von U23-Läufer Moritz Beinlich (Gesamt-13. auf der Mittelstrecke) sorgten dafür, dass beide Teamtitel an die Regensburger gingen.

Eva Schien entpuppte sich als schnellste Jugendliche und gewann damit die U20. Die beiden Telis-Damen Julia Kick und Cornelia Griesche mussten am Ende nur der Fürtherin Gesa Bohn den Vortritt lassen. Angeführt von der U23-Vierten Maria Kerres schaffte der SWC Regensburg in der U23-Mannschaftswertung Silber (10. Vanessa Sturm - 11. Loretta Flöte) bei allerdings nur zwei angetretenen Teams.

„In Löningen bei der DM in drei Wochen wird man ein ganz anderes Team sehen.“

Kurt Ring

„Schade, dass Franziska Reng wegen einer Muskelverletzung kurzfristig absagen musste und wir somit auf zwei bis drei weitere sichereTitel verzichten mussten, nachdem bereits mit Miriam Dattke auf Kosten ihrer Hallen-DM-Teilnahme wohl Gold freiwillig abgegeben wurde und das vielleicht auch noch in der Mannschaftswertung der Jugend“, rückte Telis-Teamchef Kurt Ring die eher ungewohnt mäßige Ausbeute gerade. „In Löningen bei der DM in drei Wochen wird man ein ganz anderes Team sehen.“

Für Langstreckensieger Simon Boch war es nach langer Rekonvaleszenz auf Grund eines Mitte Januar erlittenen grippalen Infekts ein gelungener Einstieg zurück ins Läuferleben: „Zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel habe ich Gas gegeben und mich an die Spitze gesetzt. Es hat sich gut angefühlt.“ Angesichts seiner gesundheitlichen Probleme im Vorfeld hatte ihn Coach Ring vom Doppelstart befreit.

SWC glänzt im Seniorenbreich

Im Seniorenbereich gelang den SWC-Männern in der Teamwertung M50/55 mit Peter Kozlowski (8.), Thomas Federsel (17.) und Christian Wolfarth (18.) Bronze. Noch besser waren die SWC-Seniorinnen mit der W45-Dritten Susanne Schmidt, der W40-Dritten Astrid Zunner-Ferstl und der W35-Sechsten Sonja Hackl auf dem Silberrang. In der W60 landete deren Teamkollegin Regina Graf mit dem dritten Platz ebenfalls auf dem Trepperl.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht