mz_logo

Sport aus Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Nachwuchskicker

Alle ASV-Nachwuchsteams punkten

Die Partien der Neumarkter U15, U17 und U19 waren keine Fußballleckerbissen. Dafür waren die Platzverhältnisse zu schwierig.

U15 des ASV (rote Trikots) entführte drei Punkte aus Bamberg. Foto: Hübner

Bayernliga Nord U15, Eintracht Bamberg – ASV 1860 Neumarkt 0:1 (0:0).

Fast wäre die Partie der U15-Junioren des ASV Neumarkt ins Wasser gefallen. Nach einigen Hin und Her zwischen Bamberg, Neumarkt und dem Verband fand das Spiel aber auf dem Kunstrasenplatz der Eintracht statt. Die Oberpfälzer fanden schnell ins Spiel. In der Folge entwickelte sich eine sehr hektische und von vielen Diskussionen geprägte erste Halbzeit, in der Neumarkt die aktivere Mannschaft war und immer wieder gefährlich an das Tor der Eintracht kam. Die beste Chance hatte aber Bamberg, die aber ungenutzt blieb.

Nach der Pause wurde das Spiel ruhiger. Der ASV zeigte sich im Passspiel sicher und weiter aggressiv in den Zweikämpfen. Nach einigen Annäherungsversuchen traf Berkan Aydin mit einem leicht abgefälschten Fernschuss zum Tor des Tages (52.). Am Ende hätte das Ergebnis durchaus noch höher ausfallen können, wenn einige Konter zielstrebiger ausgespielt worden wären. Der ASV schob sich somit auf den vierten Tabellenplatz und startet nächsten Samstag beim FC Schweinfurt in die Rückrunde.

„Heute hat man gesehen, was möglich ist, wenn ein Rad ins andere greift. An der Torausbeute müssen wir aber weiter arbeiten“, zeigte sich ASV-Trainer Wolfgang Gmelch zufrieden.

Landesliga U17, ASV Neumarkt – SK Lauf 2:1 (1:0).

Zwei Ausfällen von Stammkräften stand bei den Neumarktern die Rückkehr von Michi Stadler, dem bisher treffsichersten Neumarkter, gegenüber. Das sollte sich bezahlt machen, denn es war Stadler, der einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter verwandelte (14.). Zuvor hatte die neu formierte ASV-Defensive einige Male gewackelt, war aber nicht gefallen.

Das weitere Spiel war nicht schön anzuschauen, mittlerweile kam auch Schnee zum Regen dazu. Die Laufer wurden nur nach Standardsituationen gefährlich. Die Neumarkter hätten vor der Halbzeit noch das ein oder andere Tor nachlegen können, wenn der letzte Ball sauberer gespielt worden wäre.

Lauf kam motiviert aus der Pause und erzielte mit einem gelungenen Spielzug den Ausgleich. Doch der ASV kam zurück ins Spiel – erneut durch einen Elfmeter. Michi Stadler verwandelte sicher (62.). Von beiden Mannschaften war danach nicht mehr viel zu sehen. Alleine Jerri Roth erspielte sich auf Neumarkter Seite die Wertung „Bester des Tages“. Leider verletzte (71.) er sich ohne Fremdeinwirkung an den Adduktoren und fällt bis nächstes Jahr aus.

„Nach den schwierigen Trainingsbedingungen unter der Woche, den kurzfristigen Ausfällen und diesem Wetter war mir klar, dass es kein gutes Spiel werden kann. Jedoch stehen am Ende drei Punkte und wir haben wieder ein gutes Polster nach hinten“, sagte Trainer Patrick Lehmeier.

Landesliga U19, SpVgg SV Weiden – ASV Neumarkt 2:2 (1:1).

Zum Oberpfalzderby in der Landesliga reiste der ASV nach Weiden, wo das Spiel auf dem in nicht gerade guten Zustand befindlichen Nebenplatz stattfand. Somit entwickelte sich ein unansehnliches Spiel. Die Neumarkter waren in der ersten Hälfte noch bemüht, es mit geordneten Spiel zu versuchen, allerdings merkte man schnell, dass dies an diesem Tag nicht zielführend war. Entsprechend entstanden die beiden Tore der ersten Hälfte aus Eckbällen. Der ASV ging in der 15. Minuten durch ein Kopfballtor von Aksoy in Führung.

Diese hatte aber nur bis zur 27. Minute Bestand. Nach einem abgewehrten Eckball bracht die SpVgg den Ball nochmals in die Gefahrenzone, wo der Stürmer des Gastgebers mit dem Kopf einnickte. Die Neumarkter reklamierten auf Handspiel, was der Schiedsrichter nicht gab.

Die zweite Hälfte dominierten die Neumarkter. Zwar wurden nur noch lange Bälle gespielt, aber es ging auch nicht anders. Der eingewechselte Lexen erzielte durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 74. Minuten sehenswert die erneute Führung. Aber auch diese blieb nicht bestehen. Einen Freistoß aus zentraler Position nutzte die SpVgg zum Ausgleich.

„Ich kann meine Jungs keinerlei Vorwurf machen. Sie setzen die geforderten Sachen um. Leider schenkten wir dem Gastgeber zwei Tore durch Unachtsamkeit. Am Ende kann dieser Punkt noch viel wert sein. Glückwunsch an den Gastgeber, die durch eine starke kämpferische Leistung diesen Punkt erzielten“, sagte Trainer Sebastian Schwarzfischer.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht