mz_logo

Sport aus Neumarkt
Donnerstag, 18. Januar 2018 9

Kraftsport

ASV-Gewichtheber schlugen sich wacker

Trotz vieler persönlicher Bestleistungen unterlagen die Neumarkter Gewichtheber beim großen Favoriten München Freimann.

ASV-Ringer Fabian Thumshirn half bei den Gewichthebern des Vereins aus. Foto: Bechtold

Neumarkt.Man wusste es nach den bisherigen Ergebnissen schon vorher: Gegen den ESV München-Freimann, zusammen mit dem 1. AC Weiden heißester Titelaspirant in der Bayernliga mit den bisher am meisten gehobenen Relativpunkten, hat der ASV auch in der stärksten Besetzung keine Chance. Also versuchte man – ohne „Frontfrau“ Helene Hörner (Prüfungen) und Tom Fischer (er wurde geschont) das Beste aus der Situation zu machen.

Hierbei muss besonders der Sportgeist von Fabian Thumshirn erwähnt werden. Er hat als Ringer beim ASV eine anstrengende Saison hinter sich, war als Jugendheber beim ASV ja auch sehr erfolgreich und stellte sich sofort zur Verfügung, als man ihn für die Mannschaft brauchte.

Rosina Polster, Vizepräsidentin des bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverbandes, vielfache deutsche Meisterin im Kraftdreikampf für AC Powerfit Oberölsbach, zeigte diesmal wieder ihr Können beim Gewichtheben für den ASV. Sie hatte sechs gültige Versuche, die im Reißen bei 50 kg und im Stoßen bei 63 kg endeten.

Ebenfalls sechs „Gültige“ zauberte auch Amelie Hörner auf das Stemmbrett: Die 15-jährige deutsche Schülermeisterin bezwang im Reißen 61 kg und im Stoßen 74 kg. Mit 73 kg (rel) war sie die Beste im ASV-Team. Sie tritt damit leistungsmäßig immer mehr aus dem Schatten ihrer großen Schwester Helene.

Ihr Bruder Damian haderte beim Reißen und seinem einzigen gültigen Versuch von 67 kg mit sich selbst am meisten. Beim Stoßen packte er wieder seine Stärke aus: Nach 93 und 96 kg standen für ihn am Ende 98 kg im Wettkampfprotokoll.

Fabian Thumshirn bewies, dass er nichts verlernt hat. Mit drei gültigen Reißversuchen – am Ende standen für ihn 71 kg zu Buche – überraschte er das gesamte Team. Auch das Stoßen, das er mit 85 kg abschloss, war technisch eine Augenweide.

Seine Bestleistungen stellte auch Robert Rösch ein: Dies waren im Reißen 90 kg und im abschließenden Stoßen 116 kg und bedeuteten am Ende 44,4 Relativkilos. Die Einstellung seiner persönlichen Rekorde feierte auch Benjamin Gehrmann. Sowohl im Reißen (100 kg) als auch beim Stoßen (125 kg) stellte er seine Bestleistungen ein.

Gastgeber München Freimann siegte trotz dieser starken ASV-Leistungen dennoch am Ende klar mit neuer Mannschaftsbestleistung von 498,0:268,0 kg (rel) und unterstrich damit seine Ambitionen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Weitere Nachrichten aus dem Neumarkter Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht