mz_logo

Sport aus Neumarkt
Sonntag, 19. November 2017 11

Fußball

Berngaus AH grämt sich nicht lange

Ü40 verlor zwar das Bezirksfinale unglücklich erst im Elfmeterschießen mit 4:5 (1:1), ist aber in der Bayern-Endrunde dabei
Von Lothar Röhrl

  • Da oben ist der Ball!“; Die Berngauer Kicker Werner Schmid und Bernhard Lehmeier (in Weiß) erwarten hier wie hier ihre Steiner Gegenspieler eine Flanke. Foto: Röhrl
  • Und dann war der Steiner Torwart mit seinen Händen im Vorteil gegenüber Werner Schmid. Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl
  • Eine Szene aus dem Ü40-Bezirksfinale Foto: Röhrl

Berngau.So lässt sich eine Niederlage am besten verarbeiten: Gleich nach dem erst im Elfmeterschießen mit 4:5 (1:1) verlorenen Bezirksfinale gegen den FC Stein hat die Ü40 des FSV Berngau in einem eigens aufgebauten kleinen Zelt die Meisterschaft in der Kreisliga gefeiert. Doch wie Stein ist auch der FSV Berngau für das Bayernfinale im Frühjahr qualifiziert. Der Gast ging nach elf Minuten durch Torjäger Bernd Paukert in Führung. Die beste Chance zum Ausgleich (41.) hatte Volker Kraft, doch sein Gewaltschuss krachte gegen das rechte Lattenkreuz. Gleiches passierte ihm auch in der zweiten Halbzeit zu einem Zeitpunkt, als es 1:1 stand. Werner Schmid hatte die Drangphase des FSV mit einem Kopfballtreffer (67.) belohnt. Trotz kurzzeitiger Überzahl (86. Gelb-Rot für einen Steiner) konnte der FSV das Elfmeterschießen nicht verhindern.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht