mz_logo

Sport aus Neumarkt
Mittwoch, 22. November 2017 7

Kreisliga Reg. 2

Breitenbrunn beschenkte den Coach

Zum 50. Geburtstag von Uwe Amstein gab es einen Sieg gegen Hemau. Velburg und Seuberdorf kassierten derweil Klatschen.

Breitenbrunn (gestreifte Trikots) setzte sich zu Hause gegen den TV Hemau mit 3:0 durch. Foto: Treiber

TV Riedenburg – TV Parsberg 3:3 (1:1).

Von Beginn an spielte Parsberg mit und ging bereits in der 16. Minute durch einen von Patrick Meister verwandelten Strafstoß in Führung. Der Gastgeber antwortete nur fünf Minuten später mit dem 1:1.

Doch selbst zwei Treffer des TV Riedenburg in der 63. und 71. Minute brachten den TV Parsberg nicht aus dem Konzept. Als sich die heimischen Fans schon auf drei Punkte freuten, schlug der Gast in Person von Rocky Zöckel (87.) und Jonas Meier (92.) spät zurück. Nur kurz darauf vergab Norbert Nuszpan für Parsberg sogar noch eine große Chance zum Sieg.

„Es war ein schnelles Match, bei dem wir immer auf Augenhöhe mitspielten. Leider hatten wir bei den Gegentreffern etwas Pech. Letztendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung“, ließ Parsberg Coach Markus Mederer unsere Zeitung wissen. (naf)

SpVgg Ramspau – SV Töging 2:1 (2:0).

„Heute waren wir geistig etwas langsamer als der Gastgeber. Daher geht der knappe Sieg des Gastgebers auch in Ordnung“, so Tögings Betreuer Robert Werner nach dem Spiel. So musste der SV Töging bereits in der ersten Spielhälfte zwei Tore hinnehmen, die bei mehr Konzentration zu vermeiden gewesen wären. Einmal führte ein kleiner Aussetzer zu einem Foulelfmeter, der zum 1:0 für Gastgeber führte.

Der Situation zum 2:0 ging ein Eckball voraus, der möglicherweise auch zu verhindern gewesen wäre. Erst Mitte der zweiten Spielhälfte kam die Maschinerie der Altmühltaler auf Touren. Eine von drei guten Gelegenheiten nutzte hier Christian Weigl zum Anschlusstreffer, bei dem es dann auch bleiben sollte. (naf)

Pirkensee-Ponholz – TV Velburg 5:1(1:0).

Eine Halbzeit, zumindest was das Ergebnis anbelangte, konnte der Aufsteiger TV Velburg in seiner vierten Kreisligabegegnung mithalten, dann brachen erneut alle Dämme und es setzte eine weitere hohe Niederlage gegen einen Gegner, der zuvor ebenfalls nur einen Punkt auf dem Konto hatte.

Ernüchterung macht sich breit im Lager des TVV, bei 2:21 Toren und null Punkten nicht verwunderlich. Urlaubs- und verletzungsbedingtes Fehlen von mehreren Spielern macht sich in dieser Situation zusätzlich bemerkbar, wie die Partie deutlich zeigte.

Gerade im Defensivbereich machen sich derzeit klare Mängel bemerkbar, die dann, gepaart mit individuellen Fehlern, immer wieder zu Gegentoren führen. Hier wird Trainer Jürgen Mederer die Hebel ansetzen müssen, um Verbesserungen herbeizuführen.

Die TV-Verantwortlichen beschwören das Erfolgserlebnis, welches die Mannschaft endlich braucht, um wieder mehr Selbstvertrauen zu bekommen. (pws)

FC Pielenhofen-Adlersberg – SV Eintracht Seubersdorf 5:0 (1:0).

Auch das vierte Spiel der Saison wurde für Seubersdorf zum Debakel. Dabei hatte die Begegnung vielversprechend begonnen, bis Jürgen Meyer mit einem Fehlpass Chris Freisleben zur 1:0-Führung der Gastgeber einlud (25.).

Der weitere Verlauf der ersten Spielhälfte war ein Spiel auf Augenhöhe, jede Mannschaft hätte das eine oder andere Tor noch schießen können.

Aus der Kabine kamen die Seubersdorfer wie ausgewechselt – es lief absolut nichts mehr. Die Heimmannschaft dominierte das Spiel und nutzte jede Chance. Wieder war es Freisleben, der einen Eckstoß direkt zum 2:0 verwandelte (52.). Noch dreimal trafen die Gastgeber: Freisleben (65.), Felix Gehres (72.) und Daniel Avila in der 86 netzten für die Hausherren ein. Seubersdorfs Trainer fehlten zunächst die Worte. Aber dann sagte er, dass Seubersdorf in der ersten Hälfte das bessere Team gewesen sei. Man hätte etliche Chancen gehabt. „In der zweiten Hälfte haben die Gastgeber unsere Fehler brutal ausgenutzt und am Ende hoch verdient gewonnen“. (pgt)

SV Breitenbrunn – TV Hemau 3:0 (2:0).

Was schenkt ein Team seinem Trainer zum Geburtstag? Klar, drei Punkte. So geschehen gegen den TV Hemau: Trainer Uwe Amstein feierte am Sonntag seinen 50. Geburtstag und nahm das Geschenk mit sichtlicher Freude an.

Es war zunächst ein Spiel auf Augenhöhe mit leichter spielerischer Überlegenheit der Gäste. Die Tore aber schossen die Gastgeber und das begann bereits in der 10. Minute, als Michael Ferstl den Ball von der Außenlinie ins Zentrum auf Matthias Schätzl brachte und dieser einköpfte.

Vor allem Ferstl und Schätzl verunsicherten in der Folge immer wieder die Hemauer Hintermannschaft mit ihren Schüssen auf Lukas Langbeins Kasten. Ein herrliches Tor gelang Markus Bögerl: Einen Freistoß beförderte er aus 17 Metern an der Hemauer Mauer vorbei ins kurze Eck zum 2:0 (31.).

Die zweite Hälfte begann wie die ersten 45 Minuten, mit dem 3:0 (49.): Ferstl passte auf Quirin Meier, der aus 18 Metern volley traf. In der Folge hatten die Gäste etwas mehr Auftrieb, die Hektik brachte Hemau aber nur Gelb-Rot für Fabian Braun ein (83.). (pgt)

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht