mz_logo

Sport aus Neumarkt
Montag, 25. September 2017 17° 3

Fussballkreis NM

Deining: Schwungvoll gegen Heng

Zuletzt holte das Kreisligateam von Alexander Braun zu zehnt einen Zwei-Tore-Rückstand gegen Wendelstein auf.
Von Michael Zeh und Franz Guttenberger

Plankstetten möchte in Göggelsbuch zumindest einen Punkt holen. Archivfoto: Zeh

Kreisligen Nord:

Wie man mit zehn Spielern auf dem Platz aus einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3 macht, demonstrierten die Kicker des 1. FC Deining vor Wochenfrist in Wendelstein. Spielertrainer Alexander Braun ist voll des Lobes über seine Schützlinge.

„Die Jungs ziehen super mit, die Motivation vor dem Derby ist bei jedem zu spüren. Wir haben gegen zwei Spitzenmannschaften zwei Punkte geholt, das ist absolut okay“, freut sich der neue Verantwortliche, vor der Partie seines Teams zu Hause gegen den Henger SV.

Alles wieder im Lot, so oder ähnlich lautet wohl die Zustandsbeschreibung in Heng nach dem Derbysieg über den SV Postbauer. „Ich hoffe, dass wir den Schwung aus dieser Partie auch gegen Deining mitnehmen werden“, blickt Übungsleiter Karl-Heinz Wagner auf die kommende Herausforderung.

Den Aufsteiger hat er in Wendelstein selbst beobachtet: „Das ist eine sehr lauffreudige Elf, die in Unterzahl einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt hat. Dies spricht für die Mannschaft. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe und hoffe auf ein besseres Ende für uns“, beurteilt der Trainer die Aussichten seines Teams.

Wie wichtig Spielertrainer Dominik Pöllet für den TSV Wolfstein ist, zeigte sich am vergangenen Sonntag bei der Heimniederlage gegen Katzwang, als dieser nicht auf dem Feld stand. Zur Begegnung am Samstag beim TSV Kornburg II ist die Seele des Wolfsteiner Spieles aber wieder mit von der Partie.

Allerdings wird diese Tatsache allein nicht genügen, den Gegner in die Knie zu zwingen. Dazu bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Auch wenn der Erfolg im Toto-Pokal gegen Freystadt nicht überbewertet werden sollte: Ein positives Signal Richtung Punktspiele ist er allemal.

Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist: Der in der letzten Spielzeit arg gebeutelte BSC Woffenbach scheint in der Kreisliga auf einem guten Weg zu sein. Als einzige Mannschaft der Liga haben die Kicker aus der Au bislang noch kein Gegentor kassiert und liegen ungeschlagen auf Rang vier.

Diese Bilanz ist gegen den TSV Winkelhaid zumindest gefährdet. Die Franken verfügen, neben dem SV Rasch, über den gefährlichsten Angriff. Darüber hinaus steht ihr Stürmer Dennis Diaco zusammen mit dem Deininger Stefan Neidl an der Spitze der Torjägerliste.

Kaum zum Zuge kam Postbauers ansonsten vielgelobte Offensive im Derby beim Henger SV, das der Gastgeber auch für sich entschied. Insbesondere Mittelstürmer Jürgen Bayer war zu oft auf sich allein gestellt. Die Aufgabe gegen den FC Ezelsdorf wird kaum einfacher für die „Schwarz-Weißen-Bomber“.

Ein durchaus achtbarer sechster Platz sprang für den FC im Endklassement der letzten Saison heraus und auch heuer darf man den Kickern aus Burgthann eine Platzierung im Vorderfeld zutrauen.

Kreisliga Süd:

Als Achillesferse erwies sich bisher die Abwehr des TSV Berching. Insgesamt sechs Gegentreffer in zwei Begegnungen können nicht immer vom torgefährlichen Sturm kompensiert werden, der genauso oft in dieser Saison getroffen hat.

Die Mannen um Spielertrainer Dominik Betz bekommen es am Sonntag zu Hause mit der TSG Solnhofen zu tun. Der Gegner hat noch Sand im Getriebe, wie die 0:6-Klatsche gegen Meckenhausen beweist. Unterschätzen sollte man im Lager des TSV den Ex-Bezirksligisten aber nicht.

Kreisklasse Ost:

Lauterhofen ist mit zwei Siegen optimal aus den Startlöchern gekommen und geht am Samstag als Favorit in die Partie bei Kreisliga-Absteiger Schwand. Spielertrainer Thorsten Weingärtner hat mit der Reserve des FC Holzheim den offensivstarken TSV Pyrbaum zu Gast. Sein Pendant in Höhenberg ist der Ex-Henger Daniel Tempcke, der sich auch schon als Torschütze auszeichnen konnte. Gastgeber und Aufsteiger FC Sindlbach setzt jedoch auch in der neuen Umgebung auf seine Heimstärke.

Gleichgültig ob Kreisklasse Süd oder Ost: Wenn es um die Frage nach den Aufstiegskandidaten geht, fällt bei Beobachtern der Szene regelmäßig der Name FSV Berngau. Nach der Klatsche in Pyrbaum sind drei Punkte gegen Wendelstein II Pflicht. Warten auf die ersten Zähler – das haben die SG Litzlohe/Pilsach und Konkurrent DJK-SV Berg gemeinsam. Wenigstens ein Team darf am Sonntag einen Haken hinter diese Frage machen.

Kreisklasse Süd:

Der FC Plankstetten ist mit zwei Siegen gestartet und möchte in Göggelsbuch zumindest ein Remis holen. Die Gastgeber allerdings sind zu Hause eine Macht. Die SG Forchheim-Sulzkirchen spielt bei der DJK Allersberg auf Sieg. Vor einer schweren Aufgabe steht der SC Pollanten in Grafenberg.

Wallnsdorf ist noch ungeschlagen, „doch mit einem Remis kommt man nicht weiter“, sagt Spielertrainer Rainer Brückel. Und so ist man in Weinsfeld auf drei Punkte aus. FB Reichertshofen muss bei der DJK Herrnsberg antreten. Die Gastgeber sind dieses Jahr stärker einzuschätzen als in der Saison zuvor.

A-Klasse Nord Ost:

Der BSC Woffenbach II muss sich auf offensivstarke Gäste einstellen, denn der SV Stauf hat bereits neun Tore erzielt. Zwei Mal knapp verloren – es ist noch etwas Sand im Getriebe der Pöllinger Reserve. Vielleicht klappt es in Wolkersdorf mit dem ersten Erfolg. Der Gewinner zwischen Oberwiesenacker und Trautmannshofen darf sich nach oben orientieren. Wie schon im Vorjahr zeichnet sich für Eismannsberg eine schwierige Saison ab.

Widersacher Henger SV II ist aber auch noch auf der Suche nach Stabilität. Oberölsbach und Oberferrieden sind gegen Ezelsdorf II und die DJK Neumarkt klar favorisiert. Der TSV Stöckelsberg empfängt mit Wolfsteins Reserve einen kessen Aufsteiger.

A-Klasse Ost:

Der BSV Erasbach hat in zwei Spielen elf Tore erzielt. Auch in Döllwang hat Spielertrainer Martin Braun die Segel auf Sieg gesetzt. Das Spiel wird bereits am Samstag angepfiffen, ebenso wie die Begegnung zwischen FSV Berngau II gegen ASC Sengenthal.

Der TSV Freystadt II empfängt Aufsteiger Eintracht Allersberg. Der TSV Pavelsbach und die DJK Burggriesbach sind mit je zwei Siegen gestartet. Nun treffen sie in Burggriesbach aufeinander. Absteiger SV Mühlhausen fährt zum TSV Greding II und möchte zumindest ein Remis holen.

Im Derby SG Möning-Rohr II gegen TürkSpor Freystadt wollen die Gäste einen Auswärtssieg landen. Die Gastgeber wurden zuletzt in Erasbach mit 7:1 unter Wert geschlagen.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht