mz_logo

Sport aus Neumarkt
Dienstag, 21. November 2017 7

Frauenfussball

Eigentor besiegelte die Niederlage

Der TSV Mörsdorf verliert unter unglücklichen Umständen das Derby gegen Sulzkirchen.

Mörsdorf hatten gegen Sulzkirchen kein Glück. Foto: Regnet

Mörsdorf.Ein Eigentor brachte beim Derby der Fußballfrauen in der Bezirksoberliga TSV Mörsdorf gegen SV Sulzkirchen die Entscheidung. 0:1 hieß es nach 90 Minuten für die Gäste aus Sulzkirchen. Auch diesmal hatte das Derby wieder viele Zuschauer auf den Fußballplatz gelockt und diese sahen ein packendes, wenn auch nicht unbedingt hochklassiges Spiel.

Der Anpfiff konnte allerdings erst mit etwas Verzögerung erfolgen, denn es fehlte der zum Spiel eingeteilte Schiedsrichter. Nachdem unter den Zuschauern so kurzfristig auch kein anderer neutraler Referee zu finden war, übernahm Werner Hofbeck vom TSV Mörsdorf die Aufgabe.

In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team zwingende Chancen herausspielen. Doch das Match war intensiv, was in der 15. Minute Laureen Enderlein zu spüren bekam, die bei einer Grätsche ihrer Gegenspielerin am Sprunggelenk getroffen wurde.

Auch wenn sie zunächst weiterspielen konnte, musste sie in der 62. Minute ausgewechselt werden – ein herber Verlust für die TSV-Offensive. Die erste große Chance hatte schließlich der TSV. Nach einem weiten Ball überlupfte Annalena Schmidt die letzte SV-Verteidigerin mit dem Kopf, versäumte es aber im Anschluss auf dem Weg allein aufs Tor, den Ball richtig abzuschirmen. Miriam Loegl konnte klären.

Nach dem Seitenwechsel hatte dann wieder Annalena Schmid die erste Chance, bei ihrem Kopfball aus sieben Metern nach einer Ecke fehlten aber der Druck und die Präzision (52.).

Im Gegenzug passierte das Malheur in der TSV-Abwehr. Bei einer Flanke von links auf den langen Pfosten wollte Christina Endres vor ihrer einschussbereiten Gegenspielerin klären, das Leder rutschte ihr über den Spann und landete im eigenen Netz (53.).

Nachdem hier das Glück gefehlt hatte, kam nun noch Pech dazu. Ein Schuss von TSV-Kickerin Anja Bähr aus 25 Metern klatschte an die Torlatte und sprang zurück ins Feld (73.). Der TSV gab in der Schlussphase noch einmal richtig Gas und kämpfte um den verdienten Ausgleich, aber dieser sollte nicht mehr gelingen.

So befinden sich nun beide Mannschaften zusammen mit Mosbach punktgleich auf dem Abstiegsrelegationsplatz, wobei der TSV zwei Spiele weniger bestritten hat. (nrt)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht