mz_logo

Sport aus Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Handball

HSG-Damen plagen Personalprobleme zum Auftakt

Pyrbaum-Seligenporten startet in Herzogenaurach in die Saison.

Das BOL-Damenteam der HSG Pyrbaum-Seligenporten Foto: Dieter Meyer

Pyrbaum.Das Ende der Sommerferien ist für die Handballerinnen der HSG Pyrbaum-Seligenporten das Zeichen dafür, dass der Start in die neue Handballsaison unmittelbar bevor seht.

Am Sonntag um 11.30 Uhr ist es nun so weit. Die Damen I starten bei der zweiten Garnitur der TS Herzogenaurach in die neue Saison 2017/2018, im dritten Jahr in Folge in der Bezirksoberliga.

Nach einer außergewöhnlichen Saison 2016/2017, in der mit Altdorf, Eckental, Weiden, Winkelhaid II und Oberviechtach gleich fünf Mannschaften (ab Tabellenplatz acht) aus der Bezirksoberliga in die Bezirksliga absteigen mussten, belegten die HSG-Damen am Ende mit Platz fünf einen Rang in der oberen Tabellenhälfte. Die Bezirksoberliga in Richtung Landesliga verlassen hat indes der souveräne Tabellenführer und Aufsteiger TSV Röthenbach. Die außergewöhnliche Konstellation bringt es folglich mit sich, dass die sechs frei gewordenen Plätze durch die drei Absteiger aus der Landesliga – HC Forchheim (Abstieg nach nur einer Saison in der Landesliga), Nabburg-Schwarzenfeld und SG Regensburg – sowie die drei Aufsteiger aus den Bezirksligen West und Ost (Mintraching-Neutraubling II, Eltersdorf und Neunburg v. Wald) aufgefüllt worden sind.

Auf das Trainerduo Alex Wilks und Peter Bartsch kommen somit doch einige Unbekannten, was Spielstärke und Besetzung der neuen Mannschaften in der Liga betrifft, zu.

Hinzu kommen die weniger erfreulichen personellen Probleme in den Reihen der HSG, fehlen aus dem letztjährigen Kader doch mit Torfrau Sarah Meier (Wohnsitzwechsel), Lisa Franz (Studium), Tina Schwarz (aktive Laufbahn beendet), Franzi Knogl (Wechsel in Damen II) und Verena Wexler (Pause) gleich fünf Spielerinnen. Zudem befindet sich am kommenden Spielwochenende Katja Sonntag noch im Urlaub.

Bleibt also abzuwarten, wie sich der ausgedünnte Kader bei seinem Gastspiel bei der TS Herzogenaurach, die die zurückliegende Saison nur einen Platz hinter der HSG mit Platz sechs abgeschloss, bewährt. Von den vergangenen vier Spielen konnte die HSG drei gewinnen. In der Saison 2015/2016 gingen die Punkte aber nach einem 16:12 für die TS nach Herzogenaurach.

Mit der weiblichen C-Jugend startet eine weitere Mannschaft der HSG am Sonntag in die neue Saison. Der Überflieger der zurückliegenden Saison, der mit 27:1 Punkten und Platz eins die Saison 2016/2017 abgeschloss, erwartet um 15 Uhr vor heimischem Publikum die HG Hemau-Beratzhausen.

Inwieweit die HSG-Mädels die Form aus der Vorsaison fortsetzen können, bleibt abzuwarten. Ein erster Schritt ist jedoch dahingehend getan, dass sie nach erfolgreicher Qualifikation nunmehr in der Bezirksoberliga, und nicht wie im Vorjahr in der Bezirksliga, ihre Kräfte messen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht