mz_logo

Sport aus Neumarkt
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Bezirksliga

Pölling feiert einen Kantersieg

Der SV fertigte Büchenbach bei schwierigen Platzbedingungen ab. Holzheim gelang in Roth ein Auswärtsdreier.
Von Michael Zeh

Pölling (schwarz) ließ Büchenbach keinen Raum. Foto: Zeh

TSG 08 Roth – FC Holzheim 0:2 (0:0).

Unter schwierigen Verhältnisse traten die beiden Mannschaften auf dem B-Platz der TSG gegeneinander an. In der ersten halben Stunde dominierte die Elf vom Alten Kanal. Sturmspitze Daniel Orel scheiterte in der 23. Minute aus kurzer Entfernung an Roths Torwart Kevin Ulrich. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit gehörte den Gastgebern, die bei zwei Großchancen durch Ibrahim Hassan (34.) sowie Sven Müller (39.) am FC-Schlussmann Konstantinos Zois verzweifelten.

Im zweiten Durchgang ließen die disziplinierten Gäste kaum noch etwas zu und lauerten ihrerseits auf Gegenstöße. Diese Taktik sollte in Minute 67 von Erfolg gekrönt sein. Daniel Orel leitete eine Flanke in den Strafraum der Platzherren mit der Hacke weiter auf Maximilian Fenner, der das Leder ins rechte untere Eck versenkte. Für die Entscheidung sorgten die Franken dann in Form eines Eigentores selbst (84.). „Das war eine kämpferisch gute Leistung des gesamten Teams“, lobte hinterher Holzheims Abteilungsleiter Marco Hösch.

SV Pölling – TV Büchenbach 8:1 (1:0).

22 Aufrechte samt Schiedsrichtergespann trotzten in Pölling den Naturgewalten und boten den frierenden Zuschauern ein Spektakel auf dem seifigen Untergrund. Den Torreigen eröffnete Michael Knipfer in der 21. Minute, dessen trockener Schuss aus 16 Metern unhaltbar im rechten Eck einschlug. Nachdem Philipp Kunze kurz vor dem Halbzeitpfiff an Büchenbachs Keeper Michael Blank gescheitert war (45.+1.), machte er es in der 47. Minute besser und erhöhte auf 2:0.

Als Dominik Lettenbauer das Ergebnis auf 3:0 ausgebaut hatte (68.), spielten die Gäste alles oder nichts. Das sollte sich bitter rächen, denn die schnellen SV-Stürmer hatten nur darauf gewartet. So schraubten erneut Dominik Lettenbauer, Philipp Feihl (77./HE), Patrick Ochsenkühn (84.) und Michael Knipfer (86.) bei einem Gegentreffer von Steven Pawkowicz (80.) und einem Eigentor (81.) das Resultat auf 8:1. „Wir hatten uns zwar einen Sieg erhofft, aber das Ergebnis verschleiert die Spielanteile schon etwas. Jetzt wollen wir diesen Schub für die Partie nächste Woche in Wettelsheim mitnehmen“, sagte SV-Abteilungsleiter Norbert Mursch.

Weitere Berichte aus dem Sport in der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht