mz_logo

Sport aus Neumarkt
Dienstag, 12. Dezember 2017 5

Fußballkreis Reg.

Velburg muss beim Spitzenreiter ran

Auf den Kreisliga-Aufsteiger wartet eine hohe Hürde. Beim SV Eintracht Seubersdorf muss man dringend benötigte Punkte auswärts holen.
Von Andreas Friedl

Der TV Velburg spielt beim Ligaprimus FC Viehhausen umPunkte in der Kreisliga.Archivfoto: Friedl

Kreisliga Regensburg 2:.

Nicht nur kalendarisch, sondern auch fußballmäßig, neigt sich das Jahr 2017 dem Ende entgegen. So findet am kommenden Wochenende in der Kreisliga Regensburg 2 schon der letzte Spieltag dieses Jahres statt.

Für den SV Eintracht Seubersdorf kann es nur heißen, dass dieses „Seuchenjahr“, wie es ein Dauergast auf dem Seubersdorfer Buchberg formulierte, zu Ende geht und etwas Licht in die Verletzten-Reihen kommt. Schwer wird es aber am Sonntag für die Eintracht beim ATSV Pirkensee-Ponholz, einen oder drei Punkte zu holen.

Der SV Töging hat sich still und leise nach vorne gearbeitet und hofft beim TV Riedenburg, dass auch nach diesem Spiel hinten die Null steht.

Gefangen hat sich inzwischen auch der TV Parsberg, der beim Tabellenvierten, dem FC Pielenhofen-Adlersberg, antreten muss und hier auf einen Punkt hoffen darf.

Vor fast einer uneinnehmbaren Festung steht der TV Velburg beim Spitzenreiter FC Viehhausen. Aber vielleicht gelingt der Velburger „Lebensversicherung“, Markus Vatter und Tobias Ferstl, eine Überraschung.

Der SV Breitenbrunn möchte bei der SpVgg Ramspau seinen zweiten Tabellenplatz verteidigen und hofft auf die Treffsicherheit von Matthias Schätzl und Qurin Meier, um nach 90Spielminuten mit drei Punkten mehr auf dem Konto die Heimreise antreten zu können.

Kreisklasse Regensburg 3:

In der Kreisklasse Gruppe 3 tritt der SV Hörmannsdorf, bei dem offensichtlich die Anfangseuphorie etwas verloren gegangen ist, bei der SG Painten an. Wenn Benjamin Paulus für den SV Hörmannsdorf wieder trifft, könnte es vielleicht eine positive Überraschung geben. Ein Auswärtserfolg wäre für die SpVgg Willenhofen wichtig, die ihre Visitenkarte bei der weit nach hinten abgerutschten TSG Laaber abgibt.

Weg vom Relegationsplatz möchte die DJK Daßwang, die ihren „Aufstiegskollegen“, den TSV Hohenfels, zu Gast hat. Schwer wird es für Gube, Zauner und Co. auf jeden Fall, denn die Kicker aus Hohenfels sind immer für eine Überraschung gut.

Keine leichte Aufgabe hat auch der ASV Batzhausen vor sich, denn er muss zum TSV Brunn reisen. Die Heimmannschaft hat sich nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten gefangen und möchte gegen den Gast die Oberhand behalten.

A-Klasse Regenburg 4:

In der A-Klasse, Gruppe 4, sieht der DJK-SV Lengenfeld nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende gegen den zweiten Anzug des TV Velburg wieder Licht am Ende des Tunnels und möchte dieses Erfolgserlebnis auch gegen den SV Lupburg genießen.

Mit dem SV Breitenbrunn II und dem TV Velburg stehen sich zwei Teams gegenüber, die man aufgrund ihrer möglichen Abstellungen für die erste Mannschaft nur schlecht einschätzen kann.

Diese Tatsache gilt auch für den zweiten Anzug der SpVgg Willenhofen, die an diesem Wochenende bei Laaber II antreten muss. Der SV Töging II möchte auch etwas von hinten rauskommen, hat dabei aber das „Problem“ SV Aichkirchen vor sich, welche die drei Punkte aus dem Altmühltal mitnehmen möchten.

Still und leise hat sich auch der SV Freihausen nach vorne in der Tabelle gespielt und möchte den aktuellen Rückstand auf den souveränen Spitzenreiter, den TSV Dietfurt II, um weitere drei Punkte verkürzen. Das dürfte allerdings aufgrund der spielerischen Qualität der Altmühltaler sehr schwer werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht