mz_logo

Sport aus Niederbayern
Montag, 11. Dezember 2017 3

Extremsport

Trailrunner freuen sich aufs Arberland

500 Läufer aus mehr als zehn Nationen lassen am Wochenende die Saison beim Arberland-Ultratrail ausklingen.

60 Kilometer und 2500 Höhenmeter müssen die Teilnehmer bewältigen. Foto: Marco Felgenhauer

Grosser Arber.60 Kilometer und 2500 Höhenmeter, das sind die Fakten, denen sich die Teilnehmer beim zweiten Arberland-Ultratrail am Samstag in Bodenmais stellen müssen. Bereits seit Wochen sind die 500 Startplätze ausgebucht und versprechen ein hochkarätiges Rennen. Ambitionierte Teilnehmer aus mehr als zehn Nationen haben gemeldet und wollen die Trailrunningsaison 2017 in der Arberregion gebührend ausklingen lassen.

Dabei gilt es nicht nur die Ultradistanz mit ihren fordernden Höhenmetern zu bezwingen, sondern auch die Landschaft des bayerischen Waldes zu genießen. Lockere Waldwege, steinige Pfade, einige Forststraßen zur Erholung, knackige Anstiege, heiße Downhills, Wasserfälle und sieben Gipfel erwarten die Trailrunner. Neben dem Arberlandultratrail wird auch ein zweiter Wettkampf am selben Tag angeboten, der 35 Kilometer lange mit 1500 Höhenmeter gespickte Auerhahntrail. Dieser ist identisch mit dem zweiten Teil des Ultratrails. Doch auch als Dreier-Teamstaffel kann am Trailrunningwettbewerb teilgenommen werden und dabei die Ultradistanz als Team in Etappen erlaufen werden. Trotz der professionellen Organisation weisen die Verantalter gerne auf den familiären Touch der Sportveranstaltung hin. Für Betreuung der Kleinsten, während die Eltern laufen, ist gesorgt.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht