mz_logo

FCN
Dienstag, 19. September 2017 16° 5

Fussball

FCN: Sabiri wechselt auf die Insel

Der Zweitligist 1. FC Nürnberg erhält für den 20-Jährigen eine Ablösesumme von kolportierten 1,1 Millionen Euro.
Von Thorsten Drenkard

Ich bin dann mal weg: Abdelhamid Sabiri Foto: Karmann

Nürnberg.Die Verweigerungshaltung des wechselwilligen Abdelhamid Sabiri in den vergangenen Wochen hat sich ausgezahlt – für den 20-jährigen Mittelfeldmann sowie den 1. FC Nürnberg.

Wie der Club am Mittwochnachmittag bestätigte, gehen der fränkische Zweitligist und Sabiri ab sofort getrennte Wege. Künftig wird Sabiri für den englischen Erstligisten Huddersfield Town kicken, mit dem er seit Wochen in Verbindung gebracht worden war.

„Huddersfield ist in den letzten Tagen noch einmal an uns herangetreten. Nachdem die Rahmenbedingungen für einen Wechsel nun unseren Vorstellungen entsprachen, haben wir uns für einen Transfer entschieden“, erklärt FCN-Sportvorstand auf der vereinseigenen Internetseite.

Der Premier-League-Klub Huddersfield Town twitterte bereits die Sabiri-Verpflichtung:

Neben dem monetären Aspekt dürfte zudem das zweifelhafte Verhalten des Profikickers auch eine gewichtige Rolle für den nun vollzogenen Transfer gespielt haben. Bornemann sprach vielsagend von einer Entscheidung, „die unter den gegebenen Umständen für alle Beteiligten das Beste ist“.

Damit dürfte der Sportvorstand auf die Verweigerungshaltung Sabiris in den vergangenen Wochen anspielen. Seit der Premiere-League-Aufsteiger Huddersfield Town Club im Juli erstmals die Fühler nach Sabiri ausgestreckt hatte, ließ das sportliche und menschliche Auftreten des 20-Jährigen in den Reihen des FCN zu Wünschen übrig. Bornemann hatte damals das Werben der Engländer als „nicht ernstzunehmendes Angebot“ abgetan.

Bitterernste Wechselabsichten

Allerdings meinte es Sabiri mit seinen Wechselabsichten wohl bitterernst. Zunächst sorgte der Deutsch-Marokkaner durch schwache und lustlose Trainingsleistungen für Negativschlagzeilen, dann stieß er die Club-Verantwortlichen massiv vor den Kopf, als er nicht für das Regionalliga-Team des FCN auflaufen wollte. Nun hat Sabiri also seinen Willen durchgesetzt – auf äußerst zweifelshafte Art und Weise.

Der 1. FC Nürnberg bekommt im Gegenzug von den Engländern eine Summe von einer Million Pfund, umgerechnet etwa 1,1 Millionen Euro, in die klammen Kassen gespült – das berichtet zumindest die englische Boulevardzeitung Daily Mail.

Auf Facebook vermeldet der FCN den Abgang Sabiris:

Abdelhamid Sabiri war zur Saison 2016/2017 von den Sportfreunden Siegen an den Sportpark Valznerweiher gewechselt. In insgesamt 21 Einsätzen für die U21 des Club erzielte der Mittelfeldspieler dabei zwölf Treffer.

Für die Profis des 1. FC Nürnberg bestritt der Rechtsfuß neun Partien, in denen ihm fünf Tore gelangen.

Durch den Abgang Sabiris wird ein interner Ersatz für den lange verletzten Sebastian Kerk (Achillessehnenriss) unwahrscheinlich. Vielmehr dürfte sich Sportvorstand Bornemann mit dem frischen Geld auf dem Transfermarkt umsehen und möglichst zeitnah einen neuen Spieler im Club-Dress präsentieren. Das Transferfenster ist noch bis 31. August geöffnet.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Alles rund um den 1. FC Nürnberg können Sie hier

nachlesen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht