mz_logo

Sport aus der Oberpfalz
Montag, 22. Januar 2018 10

Basketball

Baskets liefern Don Bosco heißen Kampf

Die Regensburger Bayernliga-Damen halten 37 Minuten mit – doch dann brechen die verflixten drei Minuten an.

Lara Erhardt zieht mit links zum Korb Foto: Ed Cornejo

Regensburg.180 Sekunden. 180 Sekunden, das sind genau drei Minuten. Genau so lange konnten die Regensburger Baskets-Damen nicht mit dem ungeschlagenen Tabellenführer mithalten. Drei Minuten, die in diesem engen Spiel alles entschieden. Aber der Reihe nach.

Die Regensburgerinnen reisten am Wochenende zur DJK Don Bosco Bamberg II. Die erste Mannschaft der Gäste spielt in der zweiten Bundesliga.

Den Oberpfälzerinnen war klar, dass ihnen kein einfaches Spiel bevorsteht. Verlustpunktfrei, mit fünf Siegen führte Bamberg vor der Partie die Tabelle in der Bayernliga Nord an.

Trainer Markus Höß machte schon bei der Besprechung klar, dass es „heute nur über den Kampf geht. Bamberg ist ein sehr junges Team. Wenn wir es schaffen, körperlich überlegen zu spielen, haben wir die Chance dem Tabellenführer die erste Niederlage beizufügen“, sagte er. Die Baskets starteten erneut mit einer Fullcourt-Verteidigung, einer Ganzfeld-Presse, die die schnellen Aufbauspielerinnen der Bamberger sofort, ab dem Einwurf, unter Druck setzen sollte.

Beide Teams setzen auf Pressing

Die Hausherren steckten nicht zurück und setzten ebenfalls auf eine Ganzfeldverteidigung. Dadurch entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften suchten ihr Glück im energischen Zug zum Korb.

So ging es in den ersten beiden Vierteln immer hin und her. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich auf mehr als vier Punkte abzusetzen. Bamberg scheiterte im Abschluss immer wieder an der guten „Helpside“ der Regensburgerinnen. Sie ließen sich von der Körperlichkeit der Oberpfälzerinnen auch durchaus ab und an beindrucken und verlegten ihre Aktionen oft auf den letzten Moment, bevor die Zeituhr runterlief.

Regensburg reboundete gut, hatte aber mit der scharfen Mannverteidigung am Ball zu kämpfen. Folglich endeten die ersten beiden Viertel jeweils unentschieden – 10:10 und 12:12. Der Halbzeitstand war 22:22 – ein komplett offenes Spiel also.

Unterhaltsam war die Partie allemal. Die Zuschauer fanden hörbar Gefallen an dem schnellen Spiel und fieberten der Entscheidung entgegen. Ende des dritten Viertels stand die Partie immer noch auf Messers Schneide. Dieses Viertel endete jedoch nicht unentschieden, Bamberg ging mit 11:10 in Führung. Die wechselnde Verteidigung zwischen Zonen- und Mannverteidigung brachte Regensburgs Gegner nur mehr zeitweise aus der Ruhe. Die Distanzwürfe fanden auf beiden Seiten nicht ihr Ziel.

Erstmals Sechs-Punkte-Führung

Gleich zu Beginn des letzten Viertels blitzte bei den Gastgeberinnen der unbedingte Siegeswille auf. Mit einem Dreipunktewurf der stark aufspielenden Nina Kühhorn und zwei Freiwürfen setzte sich Don Bosco erstmals deutlich mit 38:32 ab. Regensburg startete noch einmal eine Aufholjagd. Kämpferisch stark arbeitete sich das Höß-Team wieder bis auf 39:40 heran, dann jedoch begannen die verflixten 180 Sekunden: Knapp drei Minuten, in denen Regensburg in der Offensive kein Durchkommen mehr fand und in der Defensive den Korb nicht sauber halten konnte. 180 Sekunden die das 40-minütige Spiel zwischen dem ungeschlagenen Spitzenreiter und dem Verfolger entschieden.

Das Endergebnis der 42:50-Niederlage der Baskets spiegelt das enge Spiel zwar nicht ganz wieder. Regensburg verlor den heißen Kampf aber zurecht, da die Baskets es am Ende verpassten, schnell und erfolgreich abzuschließen, um das Spiel so noch in eine mögliche Verlängerung zu schicken.

Nächsten Samstag erwartet die Baskets ebenfalls ein spannendes Spiel. Mit der dritten Mannschaft der TG Würzburg kommt ein Gegner, der sein letztes Tief – zwei Niederlagen in Folge – mit einem eindrucksvollen 72:55-Sieg gegen die CVJM überwunden hat. An Erlangen haben die Baskets hingegen eher schlechte Erinnerungen, die Oberpfälzerinnen mussten ihr Spiel damals mit 61:65 abgeben.

Anpfiff ist um 16.15 Uhr in der Sporthalle Königswiesen. Achtung Doubleheader! Die Herren der Baskets spielen direkt im Anschluss (19 Uhr) gegen den TV 1868 Dingolfing.

Weitere Meldungen aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht