mz_logo

Sport aus Regensburg
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Bowling

Auf Rang zwei bei den Dutch-Senior-Open

Hermann Wimmer kam auf der International Seniors Bowling Tour in den Niederlanden nur am Engländer Ron Oldfield nicht vorbei.

Hermann Wimmer stand erneut am Siegerpodest. Foto: Lukas Zehendner

Regensburg.Die International Seniors Bowling Tour (ISBT) ist im vollem Gange. Nach seinem Erfolg in Bologna führte sie den Regensburger Hermann Wimmer nach Böblingen. Anschließend machte der 74-Jährige zum Turnier in Nieuwegein in den Niederlanden Station. Die Dutch-Senior-Open waren für Wimmer eine gelungene Generalprobe für die anstehende Heim-Weltmeisterschaft in Unterföhring.

Hermann Wimmer fand sich in der Konkurrenz von fast 200 Teilnehmern auf den Bahnen in den Niederlanden gut zurecht. In der Vorrunde absolvierte er acht Partien und spielte sie konstant zu Ende. Insgesamt warf Wimmer 1957 Gesamtpunkte und erzielte einen Schnitt von 244,63 Punkten (inklusive 24 Handicap). Lohn war der zweite Platz für den Regensburger hinter dem Schweden Christer Danielsson (2028 Punkte) im Ranking. Aufgrund dieser Platzierung übersprang Wimmer den Viertelfinaldurchgang und schaffte den direkten Sprung ins Halbfinale.

Dort bewies das Regensburger Bowlingurgestein erneut Konstanz, diesmal über vier Partien. Am Ende standen 973 Punkten und damit erneut ein Schnitt von über 240 Punkten für Wimmer auf der Anzeigetafel. Der Regensburger setzte sich mit dieser Leistung sogar an die Tabellenspitze. Damit qualifizierte sich Hermann Wimmer auch problemlos für das Round-Robin-Finale.

Mit der Führung im Rücken traten Hermann Wimmer und die sieben weiteren Kontrahenten im Finale noch einmal gegeneinander an. Für jeden Sieg gab es jeweils 30 Bonuspunkte. Der Regensburger gewann seine erste Partie souverän, ließ im zweiten Spiel allerdings Federn. Die vier folgenden Durchgänge konnte der Oberpfälzer allesamt siegreich gestalten. Die Konkurrenz patzte jedoch auch nicht.

In der siebten Partie wurde die Entscheidung herbeigeführt. Wimmer verlor seine Einzelpartie. Der Engländer Oldfield konnte im letzten Spiel zwar auch keinen Sieg einfahren, dennoch holte der Brite über 60 Holz auf. Das genügte, um Wimmer noch auf Platz zwei zu verdrängen. Platz drei ging an den Schweden Christer Danielsson.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht