mz_logo

Sport aus Regensburg
Sonntag, 21. Januar 2018 10

Basketball

Baskets siegen im Derby über TV Amberg

Aber das Schlusslicht wehrte sich lange Zeit tapfer. Auch die Regensburger Damen waren gegen TS Herzogenaurach erfolgreich.

Mehr Mühe als erhofft hatten die Regensburg Basket im Oberpfalzderdy der Bayernliga Mitte gegen den TV Amberg. Foto: Brüssel

Regensburg. Im letzten Spiel vor den Feiertagen gelang den Regensburger Basketballern ein 80:75-Sieg gegen Schlusslicht TV Amberg. Die Gäste, die ohne ihren Topscorer Stockdale anreisten, spielten nicht wie ein abgeschlagener Tabellenletzter. So stand es nach dem ersten Viertel nur 21:20 für die Hausherren, die zwar offene Würfe bekamen, diese aber nicht nutzten. Im zweiten Viertel setzte sich Regensburg ein wenig ab und ging mit einer Neun-Punkte-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Die Regensburger konnten die Führung auf lediglich zehn Punkte zum Ende des dritten Viertels ausbauen. Zwar verwandelte man jetzt seine gut herausgespielten Würfe, aber ließ die Amberger in der Verteidigung immer wieder zu leichten Punkten kommen. Besonders die physische Überlegenheit nutzten Gäste geschickt aus.

Spannend bis zum Schluss

Im letzten Viertel wurde es nach einiger Unachtsamkeit der Baskets-Verteidigung noch einmal spannend. Drei Minuten vor Schluss kamen die Amberger auf fünf Punkte heran. Letztlich sollte es bei diesem Abstand bleiben. So gewann Regensburg verdient mit 80:75 im Derby gegen TV Amberg.

Gegen TS Herzogenaurach starteten die Regensburger Basketballerinnen erfolgreich in die Rückrunde. Die Gastgeber erarbeiteten sich mit drei schnellen Angriffen früh einen kleinen Vorsprung. Doch verkürzten die zu sechst angereisten Herzogenauracherinnen in den letzten zwei Minuten des ersten Viertels auf zwei Punkte. Auch im zweiten Viertel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Beide agierten mit viel Körpereinsatz und der Gast fand immer wieder die Lücke in der Verteidigung der Regensburgerinnen. Auch drei versenkte Dreier der Mittelfranken hielten die Gäste im Spiel; bei 37:36 wurden die Seiten gewechselt.

Gegnerische Kräfte schwinden

Nach der Pause versuchten die Regensburgerinnen das Tempo hoch zu halten, um sich endlich einen Vorsprung zu erarbeiten. Zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels lag man neun Punkte vor Herzogenaurach. Doch Regensburg agierte nicht clever genug und leistete sich viel zu viele unnötige Fehler, so dass Herzogenaurach wieder auf zwei Punkte herankam. Das letzte Viertels begann wieder sehr ausgeglichen. Doch die Kräfte des Gegners schwanden langsam; auch die Foulbelastung machte sich bei den Mittelfränkinnen bemerkbar. Regensburg hielt das Tempo weiter hoch und es gelang, sich ein kleiner Vorsprung zu erspielen. Drei Minuten vor Ende machte man den Sieg perfekt, als fünf Angriffe in Folge erfolgreich abgeschlossen wurden.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Treffsicher

  • Topscorer

    beim Herrenspiel der Baskets gegen Amberg war Heid (23), gefolgt von Mötsch (20), Joha (13), Pichler (10), Höß (8), Mayer (4), Caro Puentes (2), Hoffmann und Tricot.

  • Für die Damen

    der Regensburg Baskets, die am 14. Januar zum Spitzenspiel nach Bamberg reisen, punkteten Kumicic (17), Feistenauer (15), Bruckner (12), Ehrhardt (11), Hartmann (7), Weigend, Figueras Espejo (je 4), Reinauer und Tatli (je 3).

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht