mz_logo

Sport aus Regensburg
Mittwoch, 22. November 2017 7

Radsport

Für den Veloclub läuft es weiter rund

Mitglieder bestätigen Barbara Wilfurth im Amt. Die Vorsitzende spricht vom erfolgreichsten Arber-Radmarathon der Geschichte.

Die Spitze des Veloclubs Ratisbona mit der Präsidentin Barbara Wilfurth Foto: VCR

Regensburg.Für den Veloclub Ratisbona läuft es derzeit auf allen Ebenen rund. Der Regensburger Radsportverein hat das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte hinter sich gebracht. Für Barbara Wilfurth gab es bei der Jahreshauptversammlung gleich doppelten Grund zur Freude. Sie blickt auf eine 25-jährige Amtszeit als Präsidentin beim VCR zurück. Gleichzeitig sprach Wilfurth vom erfolgreichsten Arber-Radmarathon in der Geschichte der Großveranstaltung. Sonnenschein und blauer Himmel lockten Ende Juli 6704 Sportler auf den Dultplatz.

Beste Bedingungen

„Das großzügige ehrenamtliche Engagement aller Helfer, die Unterstützung der Sponsoren sowie beste Wetterbedingungen machten diesen 33. Arber Radmarathon zu einer Erfolgsgeschichte. Großes Lob hat uns aus der Radsportszene erreicht. Die Verpflegung und die Betreuung waren vorbildlich“, sagte Barbara Wilfurth.

In ihrer Ansprache ging die Präsidentin auf die Tätigkeit in den vergangenen Monaten ein und betonte, dass der Veloclub mit den Fernfahrten nach Salzburg und Rom ein überaus ehrgeiziges und erfolgreiches Programm absolviert habe „Es sind immer wieder tolle Ausfahrten, die den Verein in jedem Jahr mehr zusammenschweißen“, freute sich Wilfurth. Zudem wies sie auf die erfolgreiche Bundesligamannschaft des Vereins hin und fügte hinzu: „In der derzeitigen Aufstellung ist die Mannschaft in der Lage, beim besten Kontinentalteam der Rad-Bundesliga Ehrfurcht zur erwecken.“ Drei Siege und 46 Platzierungen unterstreichen diese Aussage.

Der Sportliche Leiter Paul Renger sieht das Team weiterhin auf einem gutem Weg: „Die Mannschaft hat sich über die ganze Saison hinweg weiterentwickelt, die Moral stimmt. Zudem werden acht Neuzugänge das Team in der nächsten Saison weiter verstärken“, blickte Renger voraus.

Weitere Erfolge des Vereins schlagen sich in der Mitgliederzahl nieder. Immer mehr Radsportler nutzten die Facetten des vielseitigen Angebots. Aktuell zählt der VCR 598 Mitglieder – so viele wie noch nie in der Vereinsgeschichte. Alleine dieses Jahr stießen 43 Neumitglieder hinzu.

Intensives Vereinsleben

Vizepräsidentin Kerstin Gruber schilderte ein intensives Vereinsleben. Ob Pflege des Sportareals oder kameradschaftliche Zusammenkünfte; Viele Aktionen und Arbeitseinsätze würden von den Mitgliedern geleistet.

Bei den Wahlen wurde Barbara Wilfurth einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Die hohe Wertschätzung der Arbeit des Präsidiums wurde dadurch unterstrichen, dass auch die übrigen Mitglieder jeweils mit 100 Prozent Zustimmung wiedergewählt wurden. Kerstin Gruber, Alexander Koller und Albert Blümel wurden wieder in die VCR-Vereinsspitze gewählt. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Christopher Brand (Jugendwart), Harald Blazjewski (Schriftführer) sowie Ronny Knackfuss (Vertreter des Rennteams). Durch den Ämtertausch übernehmen auch jüngere Mitglieder im Veloclub verstärkt Verantwortung. Neuer EDV-Beauftragter ist Christoph Setescak. Sein Vater Stephen Setescak wurde zum Fachwart für MTB bestimmt. Als Touristikwart neu gewählt wurde Axel Rösler.

Auch 2018 wird der VCR an der Radtouristik festhalten. So stehen unter anderem ein Trainingslager auf Mallorca, Fernausfahrten nach Coburg und Bayerisch Gmünd sowie die Teilnahme an Radmarathons auf dem Programm. Den Mountainbikern erwarten MTB-Touren in den Alpen und Griechenland. Höhepunkt der nächsten Saison ist eine sechstägige Pässetour in den französischen Alpen,

Weitere Meldungen aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht