mz_logo

Sport aus Regensburg
Montag, 20. November 2017 7

Landesliga

Schwarzenfeld gibt Rote Laterne ab

Felix Peter erzielt gegen TSV Kareth-Lappersdorf das Tor des Tages. FCS hat wieder Hoffnung, den Direktabstieg zu vermeiden.

Dem FC Schwarzenfeld ist gegen Kareth-Lappersdorf der zweite Heimsieg innerhalb einer Woche gelungen. Foto: sca

Schwarzenfeld.Den zweiten Heimsieg innerhalb einer Woche holte sich der 1. FC Schwarzenfeld am vergangenen Samstag. Ein Treffer von Felix Peter in der 75. Minute entschied die Auftaktpartie zur Rückrunde in der Fußball-Landesliga Mitte gegen den TSV Kareth-Lappersdorf zugunsten der Gastgeber. Dadurch gibt es für den heimischen Neuling wieder Hoffnungen, wenigstens den Direktabstieg zu vermeiden. Für den Verlierer könnte es wieder eng werden, wenn er seine Offensivschwächen nicht in den Griff bekommt.

Wenige spielerische Glanzpunkte

In diesem Spiel bekamen die Zuschauer im Sportpark wenig spielerische Glanzpunkt, dafür aber viel kämpferischen Einsatz zu sehen. Beide Teams wirkten nervös, was an zahlreichen Ballverlusten und Abspielfehlern zu erkennen war.

Der 1. FC Schwarzenfeld spielte wie gewohnt aus einer kompakten Abwehr heraus und versuchte, mit viel Laufbereitschaft nach vorne zu gelangen. Das geschah aber nur selten, weil auch der TSV Kareth-Lappersdorf auf seine gute Defensive vertraute. Nach und nach bekam der Gast leichte Vorteile, was er aber nicht zu nutzen wusste. Es gab einige Torchancen, die nichts einbrachten. Nach einem Foul an Christian Ludwig gab es einen Freistoß für die Schuderer-Elf, der in den Armen des Torwartes landete.

Bei den Schwarzenfeldern brachte Sebastian Bauer einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum. Der Gästeschlussmann sah den Ball sehr spät, wehrte ihn aber dennoch zur Ecke ab. Insgesamt wirkte Kareth-Lappersdorf im ersten Durchgang agiler und entschlossener.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Gästespieler Markus Führer nach einem Abpraller an das Leder, er schoss dieses aber aus zwölf Metern über den leeren Kasten. Eine weitere gute Gelegenheit vergab anschließend Andreas Martin, sein Kopfball landete in den Armen von Schwarzenfelds Keeper Kiener.

Danach änderte sich der Spielverlauf, weil die Schwarzenfelder erkannt hatten, dass sie den Gegner an diesem Nachmittag besiegen können. Nun ging es mehrfach schnell über die Außen Sebastian Bauer oder Marco Griebl nach vorne. In der 75. Minute setzte sich Sebastian Bauer auf der rechten Seite durch, flankte nach innen in den Sechzehnmeterraum, wo Felix Peter den Ball annahm und flach zum 1:0 vollstreckte.

Auswechslungen verpufften

Der Karrether Trainer Sepp Schuderer wechselte anschließend mehrfach aus, doch blieb das ohne Wirkung. Während Sebastian Bauer die mögliche Vorentscheidung in der 84. Minute vergab, als er über das Gehäuse schoss, zielte auf der Gegenseite Christian Ludwig knapp am Pfosten vorbei.

Dass es ein nicht unverdienter Erfolg der Gastgeber war, gaben hinterher beide Trainer zu. Mit einer Energieleistung und auch viel Geduld kam die Elf von Wolfgang Stier zum nächsten Dreier. (sho )

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht