mz_logo

Sport aus Regensburg
Sonntag, 19. November 2017 7

Futsal

Starker Aufsteiger fordert Jahn 1889

Das Regensburger Kruel-Team braucht eine Halbzeit, um gegen den SV Deisenhofen richtig ins Spiel zu kommen.
Von Florian Würthele, MZ

Spielertrainer Lucas Kruel (Mitte) bedankt sich bei den Zuschauern. Foto: Würthele

Regensburg.Die Futsaler des SSV Jahn 1889 Regensburg sind mit einem 8:2 (4:2)-Heimerfolg über den SV Deisenhofen in den Ligaalltag zurückgekehrt. Dem Aus in der zweiten Runde des Uefa Futsal-Cups vor anderthalb Wochen ließ der amtierende deutsche Meister am Samstag den vierten Sieg im vierten Spiel der noch jungen Regionalliga-Saison folgen.

Vielleicht steckte die Finnland-Reise den Schützlingen von Coach Fabio Sanhudo de Oliveira und Spielertrainer Lucas Kruel noch in den Knochen, jedenfalls taten sie sich zunächst schwerer als gedacht gegen einen starken Aufsteiger aus Deisenhofen. „Die erste Halbzeit war nicht gut“, wusste Abteilungsleiter Oliver Vogel: „Wir haben den Start verpennt.“ Er sah, wie die Gäste ohne Furcht in das Spiel gingen und durch Finster (2.) für das erste Tor sorgten. Der Jahn hatte mit Treffern von Da Silva Lima (2.), kurz „Marquinhus“, und Luca Piga (5.) die passende Antwort parat, ehe Vodermeier (6.) für Deisenhofen ausglich.

Der amtierende Bayernliga-Meister spielte weiter frech mit und hatte zwei, drei super Torchancen. Wichtig für die Regensburger war, dass Halison Goncalves (10.) und „Andrezinho“ (18.) in dieser schwierigen Phase für ihr Team trafen und für die Zwei-Tore-Pausenführung sorgten. In den zweiten 20 Netto-Minuten zeigte der Jahn dann streckenweise endlich wieder den Futsal, den man von ihm gewohnt war. Nun hatte man den Gegner gut im Griff und legte noch vier weitere Tore nach zum am Ende standesgemäßen 8:2-Heimsieg. Lucas Kruel (25.) sowie Halison Goncalves (32.), Marquinhus (38.) und Piga (39.) mit ihrem jeweils zweiten Tor trugen sich in die Torschützenliste ein.

Der Blick ist aber nach vorne gerichtet: Es steht eine englische Woche an, beginnend mit dem Auswärtsspiel beim SV Darmstadt am Samstag. „Das ist eines der Highlights der Saison“, sagt Vogel. Was folgt, sind zwei richtungsweisende Duelle.

Erst am Mittwoch beim TV Wackerdorf, drei Tage drauf daheim gegen -Vize TSV Weilimdorf. Letzterer hat sich mit zwei kroatischen Ex-Futsalprofis verstärkt und steht in der Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem SSV.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht