mz_logo

Sport aus Regensburg
Donnerstag, 21. September 2017 19° 2

Fussball

SV Donaustauf unterliegt dem TSV Bogen

Gast traf in der Nachspielzeit per Foulelfmeter zum 1:2; Vasilic hatte ebenfalls per Strafstoß die Gästeführung egalisiert.
Von Florian Würthele, MZ

Der SV Donaustauf – hier mit Martin Sautner – verlor sein Heimspiel gegen den TSV Bogen. Foto: Würthele

Donaustauf.Aufwärtstrend erst einmal gestoppt: ´Der SV Donaustauf muss in der Fußball-Landesliga seine erste Niederlage unter der Regie von Andreas Vilsmaier und Hans Melzl hinnehmen. Nach zuletzt zwei Siegen verlor man gestern sein Heimspiel gegen den TSV Bogen mit 1:2 (0:0). „Wir haben zu wenig Fußball gespielt und vor allen Dingen den Siegeswillen vermissen lassen. Mit der Leistung hätten wir einen Sieg auch nicht verdient gehabt“, war Melzl enttäuscht.

Seine Mannschaft fand über die gesamte Spielzeit nicht zu seinem Spiel und lud stattdessen zum Toreschießen ein. Beim 0:1 landete ein missglückter Klärungsversuch von Schlussmann Lengsfeld beim Gegenspieler, der Elfmeter zum Bogener Siegtreffer in der Nachspielzeit war auch vermeidbar.

Früh war klar: Einfach würde es für Donaustauf nicht werden gegen ein Bogen, das sich nach schwachem Saisonstart gefangen hat. Krbecek und Mucaj probierten es in den ersten zehn Minuten jeweils aus zweiter Reihe. Auf Donaustaufer Seite feuerte Juricev schon in der 2. Minute den ersten Warnschuss ab – Keeper Putz war zur Stelle. Nach einer Viertelstunde fehlte nicht viel zur Donaustaufer Führung: Juricev legte den Ball nach einer Hereingabe von rechts knapp über das Gebälk. Donaustauf tat sich schwer. Vor dem gegnerischen Tore fehlte es an Ideen und Durchschlagskraft. Juricev (26.) fand bei seinem scharfen und platzierten Abschluss wieder in Putz seinen Meister. Auf der Gegenseite hatte Ismail Morina (41.) die beste Chance im ersten Durchgang. Er köpfte nur an den rechten Pfosten.

Das erste Geschenk verteilte der Gastgeber, bei dem die Offensivkräfte Vasilic und Wiesner neu in der Partie waren, in der 55. Minute. Lengsfelds Klärungsversuch wurde von Steiger abgefangen, der den mitgelaufenen Ismail Morina bediente: Er schob den Ball ins leere Tore. Die Antwort des SV aber folgte. Per Strafstoß – von Juricev herausgeholt – stellte Nikola Vasilic alles wieder auf Anfang (63.).

Die verbliebenen Zuschauer – viele hatten das Areal wegen des einbrechenden Gewitters verlassen – sahen, wie die Kräfte der Bogener immer mehr schwanden. Donaustauf rannte jetzt an und hatte wesentlich mehr Ballbesitz, kam aber zu keiner klaren Torchance. Das rächte sich in der Nachspielzeit. Sabadus fädelte ein und wurde von Vilsmaier gelegt. Den fälligen Strafstoß verwertete Fabio Sestio sicher zum Siegtreffer des TSV Bogen.

„Vielleicht hat die Kraft gefehlt, aber für mich war das heute unerklärlich. Das war eine ganz schwache Leistung. Jetzt wird verdammt schwer, wieder aus diesem Loch herauszukommen“, ärgerte sich Hans Melzl.

Mehr von Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht