mz_logo

Sport aus Regensburg
Donnerstag, 29. Juni 2017 27° 4

Sparkassen-Gala

„Ein wahres Fest der Leichtathletik“

Am 2. Juni kommt Deutschlands Elite nach Regensburg und misst sich mit „ausländischer Konkurrenz, die kitzelt“.
Von Claus-Dieter wotruba, MZ

  • Kurt Ring mag Leichtathletik mit Herz: Bei der Sparkassen-Gala am 2. Juni hofft er darauf, möglichst vielen Regensburgern gratulieren zu können – so wie hier Philipp Pflieger beim Watter-Sportfest. Foto: Brüssel
  • Gesichter der Sparkassen-Gala: Kurt Ring, Franz-Xaver Lindl, Corinna Harrer, Otto Prinzing und Philipp Pflieger

REGENSBURG. Es genügt ein kurzer verbaler Schubser und Kurt Ring redet wie ein Wasserfall über den anstehenden Höhepunkt am 2. Juni. „Die Sparkassen-Gala ist vielleicht nicht Weltklasse, aber besondere Klasse.“ Der Meetingdirektor der LG Telis Finanz Regensburg übertreibt nicht. Zumal die Wettkämpfe für Deutschlands Top-Leichtathleten heuer wichtiger denn je sind. Regensburg ist die letzte Qualifikationschance für die deutschen Meisterschaften. Ende Juni rufen die Europameisterschaften in Helsinki, Ende Juli Olympia in London.

„Wir bringen Begeisterung und Leidenschaft ein“, sagt Ring über den langen Sportsamstag. „Wir haben 2006 ein Format geschaffen, das wohl richtig war, das aber auch an der Grenze unserer Möglichkeiten liegt.“ Inzwischen ist der Etat „leicht sechsstellig, und das ist eine Riesenherausforderung“. Während anderswo (z. B. Kassel oder Cottbus) renommierte Meetings zu Grabe getragen wurden, „sind wir immer noch gesund“ – auch weil alles über eine eigene GmbH mit Geschäftsführer Otto Prinzing gesteuert wird.

„Der Etat drittelt sich“, sagt Ring. Das erste Drittel verschlingen die Livestream-Übertragung im Internet, Videowall und elektrische Anzeigetafel. Das zweite Drittel wird für Übernachtungen und Startgelder gebraucht. Der Rest fällt unter Diverses. „Das geht nur dank unserer Sponsoren“, sagt Ring. „Aber ein überregionaler Geldgeber wäre auch mal nicht schlecht.“ Zum siebten Mal geht die Gala in dieser Form über die Bühne, Namensgeber Sparkasse war von Anfang an dabei. „Das ist ein wahres Fest der Leichtathletik“, sagt Franz-Xaver Lindl, der Vorstandsvorsitzende. „Das Große ist hier direkt zu greifen. Direkt vor der Haustüre können wir Leichtathleten beobachten, die demnächst bei Olympia im Fernsehen zu sehen sind.“

An erster Stelle steht für ihn die deutsche Leichtathletik. Es kommen die 800, 900 oder wieder 1000 Starter aus rund 25 Nationen. „Wir wollen ausländische Konkurrenz, die kitzelt“, sagt Ring. Noch ist nicht Meldeschluss und ständig gibt es neue Nachrichten: Im Weitsprung der Männer werden etwa vier chinesische Acht-Meter-Springer an der Grube stehen.

Zudem hofft Kurt Ring bis zur Gala auch „ein, zwei oder drei“ Regensburger Qualifikanten für Großereignisse zu haben: Corinna Harrer, Michelle Weitzel, Maren Kock, Philipp Pflieger, der bei der Gala fehlt, weil er beim Europacup in Bilbao für Deutschland läuft, sind heiße Kandidaten. Kurt Ring wird noch viel über die Leichtathletik erzählen dieser Tage.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht