mz_logo

Sport aus Regensburg
Freitag, 24. November 2017 13° 3

Fussball

Für acht Teams wird ein Traum wahr

Sanding, Laub, Mintraching, Ramspau, Pielenhofen,Serbischer Club, Willenhofen und Laaber: Wenn’s geht, nie mehr B-Klasse.
Von Andreas Allacher und Michael Sperger, MZ

  • Der SV Sanding Foto: Fupa
  • Der FC Laub Foto: Fupa

Fichtl verabschiedet sich mit Aufstieg vom SV Sanding

Nach drei Jahren in der B-Klasse schafft der SV Sanding unter Spielertrainer Max Fichtl den Aufstieg in die A-Klasse. Fichtl, der mit 36 Toren in 19 Spielen großen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte, verabschiedet sich in Richtung SV Harting. „Nach der sehr intensiven und auch schönen Zeit, denke ich, dass die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen ist“, sagte der Spielertrainer, der nun mit seinem neuen Verein ebenfalls in der A-Klasse spielt. Der SV Sanding ließ der Konkurrenz keine Chance und beendete die Saison mit neun Punkten Vorsprung.

Der FC Mintraching II schießt die Liga auseinander

Der FC Mintraching II Foto: Fupa

In der Saison 2015/2016 wurde der Aufstieg der 2. Mannschaft des FC Mintraching in der Relegation knapp verpasst. In der nächsten Spielzeit wollten die Mintrachinger den Aufstieg von Anfang an unbedingt schaffen. Die Mannschaft des Trainergespanns Sebastian Pielmeier und Adam Magoch holte mit 51 Punkten unangefochten die Meisterschaft in der B-Klasse 2. Nur einmal wurde das Team geschlagen, zweimal siegte die Mintrachinger Mannschaft, die pro Spiel im Schnitt fünf Treffer erzielte, zweistellig. 108 Tore waren es insgesamt, die die Offensivkräfte des FC erzielten und so den gegnerischen Abwehrspielern das Fürchten lehrten.

Die SpVgg Ramspau II macht einen wichtigen Schritt

Die SpVgg Ramspau Foto: Fupa

Neben dem Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der Kreisliga feierte die SpVgg Ramspau mit der zweiten Mannschaft die Meisterschaft in der B-Klasse 3. Dabei stand die Saison eigentlich unter keinem guten Stern, da auf Grund der vielen Verletzungen innerhalb des Vereins immer wieder Spieler an die erste Mannschaft abgestellt werden mussten. Trotz all dieser Widrigkeiten ließ man sich aber nicht beirren und sammelte Woche für Woche wichtige Punkte. Hinsichtlich der Tatsache, dass man in Ramspau nächstes Jahr wohl mit drei Mannschaften an den Start gehen wird und viele Nachwuchsspieler integriert werden wollen, ist der Aufstieg ein weiterer Schlüssel dazu, das Projekt Fußball in Ramspau vorantreiben zu können.

Der Neuanfang des FC Laub führt in die A-Klasse

Gleich im ersten Jahr nachdem der FC Laub die Spielgemeinschaft mit dem SV Zeitlarn und dem SC Regendorf verlassen hat und wieder eine eigene Mannschaft meldete, gelingt dem FCL der Aufstieg in die A-Klasse. In einer spannenden B-Klasse 3 kam der FC Laub auf Rang zwei und musste sich mit nur einem Zähler Rückstand hinter der SpVgg Ramspau II einreihen. Auf den Rängen dei und vier folgten allerdings NK Hrvatska und SpVgg Stadtamhof II mit nur einem oder zwei Zählern Rückstand. Die Mannschaft war also froh über das Erreichen des Relegationsrangs. In der Relegation hatte der B-Klassist Heimrecht gegen die Regensburger Turnerschaft, die nicht nur mit einer verkorksten Saison im Rücken sondern auch noch personell geschwächt anreiste. Trotzdem gelang den Gästen in der 41. Minute die Führung durch Sebastian Eckert. Am Ende siegten die Gastgeber mit 4:2 und schickten die RT in die B-Klasse. Für den FC Laub ist der Neuanfang außerhalb der Spielgemeinschaft damit mehr als geglückt und geht nächstes Jahr eine Liga höher weiter.

Pielenhofen als einziges Team im Kreis ungeschlagen

Der FC Pielenhofen/Adlersberg II Foto: Fupa

Der FC Pielenhofen-Adlersberg II schafft in der dritten Spielzeit nach dem Abstieg aus der A-Klasse mit fünf Punkten Vorsprung auf die TSG Laaber II die Meisterschaft der B-Klasse 4. Die Mannschaft war in dieser Saison wortwörtlich unschlagbar und schaffte etwas, das im Fußballkreis Regensburg in dieser Saison kein anderes Team nachmachte. Als einzige Mannschaft im ganzen Kreis blieb das Team ohne Niederlage. Bei 17 Siegen und drei Unentschieden sprangen 54 Punkte heraus. Den Erfolg hat sich die Mannschaft durch Trainingsfleiß erarbeitet. Auch das Durchschnittsalter von knapp 25 Jahren unterbot nur die TSG Laaber II und zeigt die positive Zukunftsperspektive für Mannschaft auf. Das Ziel für die neue Saison ist ein Mittelfeldplatz. Der FC möchte sich in der neuen Liga etablieren.

Der Serbische Club steigt als geschlossene Einheit auf

Anfangs hat den Serbischen Club-Donau Regensburg bis zur Winterpause Daniel Hayn Savcic als Spielertrainer geleitet. Danach hat sich die Club Legende Mijat Biersack entschlossen, die Truppe zu übernehmen, da Hayn Savcic sich mehr auf den Fußball konzentrieren wollte. Ab diesem Zeitpunkt ging es für den Verein bergauf.

Der Serbische Club Regensburg-Donau Foto: Fupa

Zur Winterpause hielt die Mannschaft den dritten Tabellenplatz. Ab diesem Zeitpunkt ging kein Spiel mehr verloren, bis der zweite Tabellenplatz gesichert war. Seinen Anteil am Erfolg hatte weiterhin der frühere Spielertrainer, der die Saison mit 19 Toren und 24 Vorlagen abschloss. Im Relegationsspiel um den Aufstieg schoss Hayn Savcic die Mannschaft mit einem Hattrick zum 4:1-Erfolg über Oberpfraundorf II. Im Laufe der Saison wuchs die Mannschaft immer weiter zusammen, so dass sich aus den vielen Einzelspielern eine Einheit und ein großer Freundeskreis formten.

SpVgg Willenhofen II lässt den Verein jubeln

Die SpVgg Willenhofen Foto: FuPa

Im dritten Jahr in der B-Klasse sicherte sich die SpVgg Willenhofen-Herrnried II souverän den Aufstieg in die A-Klasse. Die Mannschaft von Trainer Oswald Alkofer wurde mit neun Punkten Vorsprung Meister der B-Klasse 5. Nachdem der ersten Mannschaft der SpVgg, die in der Kreisklasse den Relegationsrang erreichte, nach zwei knappen Niederlagen in ihren Relegationsspielen zur Kreisliga der Aufstieg versagt blieb, gibt es im Verein zumindest einen Grund zum Feiern. Die beste Offensive sowie die beste Verteidigung der Liga bestätigt dem Aufsteiger eine starke Spielzeit von Anfang bis zum Ende.

Die TSG Laaber II steigt mit nur einer Niederlage auf

Die TSG Laaber II Foto: Fupa

Die TSG Laaber II ist zurück. Vier Jahre nach dem Abstieg gelingt der jungen Truppe von Trainer Marcel Kamann über den Umweg Relegation die Rückkehr. Vor etwa 240 Zuschauern auf dem heimischen Platz am Kalvarienberg erwischte bei glühender Hitze jedoch zunächst der Gast aus Zeitlarn, der während der Saison den Relegationsplatz in der A-Klasse 3 erreichte, den besseren Start. Nach 22 Minuten aber brach dann TSG-Goalgetter Florian Gehr den Bann. Als Simon Pickl zum 3:0 (72.) einschob kannte der Jubel unter den Fans keine Grenzen mehr. Laaber erreichte den Relegationsplatz in dieser Saison mit nur einer Niederlage. Aufgrund von fünf Unentschieden blieb der erste Platz, den Pielenhofen II mit einer überragenden Saison holte, unerreichbar.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht