mz_logo

Sport aus Regensburg
Donnerstag, 28. Juli 2016 27° 6

Baseball

Heimauftakt für Lutz-Nachfolger

2. Mannschaft der Buchbinder Legionäre will weiße Weste gegen Heidenheim sauber halten. Regensburger Team hat eine tolle Entwicklung gemacht.
Von Matthias Ondracek, MZ

Von der zweiten in die erste Mannschaft: Maik Ehmcke gelang der Sprung. Foto: Eisenhuth

Regensburg. Vor vier Wochen hat nicht nur die Saison im Baseball-Oberhaus ihren Startschuss gegeben. Auch in Liga zwei ist das Jahr schon in vollem Gange. Für die zweite Mannschaft der Buchbinder Legionäre standen an den ersten drei Spieltagen nur Auswärtsaufgaben auf dem Programm. Am Sonntag hat das Team von Trainer Martin Brunner den ersten Auftritt vor heimischer Kulisse. Ab 13 Uhr sind die Heidenheim Heideköpfe zum Doubleheader in der Armin-Wolf-Arena zu Gast.

Ein identisches Tabellenbild wie Liga eins bietet sich den Fans auch eine Klasse darunter. Mit einer lupenreinen Weste von 6:0-Siegen führen die Regensburger die Konkurrenz an. Verfolger Nummer eins sind die Mainz Athletics, die bei zwei Partien weniger ebenfalls noch ungeschlagen sind. Auf Rang drei folgt der Gegner zum Heimauftakt aus Heidenheim.

Die zweite Garde des Deutschen Meisters geht mit hohen Erwartungen in die Saison. „Wir haben ein sehr, sehr hohes Talentniveau in unserer Nachwuchsabteilung. Entsprechend hoch ist auch meine Erwartungshaltung, was die Zweite Liga angeht“, verkündet Coach Brunner optimistisch. „Wir hatten schon letztes Jahr viele aufstrebende junge Spieler. Alle haben sich akklimatisiert und viel dazugelernt“, ergänzt der Nachwuchstrainer.

In den ersten Partien dieser Spielzeit wurde die Mannschaft den Ansprüchen ihres Trainers gerecht. Sowohl in Baldham als auch in Karlsruhe und Neuenburg hielt sich die zweite Legion schadlos. Mit den Heideköpfen und Mainz gastieren die beiden härtesten Konkurrent um Platz eins an den kommenden Spieltagen in Schwabelweis.

Während die Truppe im vergangenen Jahr noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, ist das gereifte Team in diesem Jahr von Beginn an hellwach. „Die Spieler drängen sich auch im Hinblick auf die erste Mannschaft immer mehr auf“, sagt Brunner. In der Tat feierten mit Luca Patschke, Wolfgang Reitter und Elias von Garßen schon drei Jungstars ihr Erstliga-Debüt.

„Weil wir viel Talent in dieser Gruppe haben, erzeugen wir mit dieser Truppe auch in den USA schon wieder viel Aufmerksamkeit. Ich denke, dass wir da dieses Jahr den ein oder anderen durchaus als Abgang nach der Saison haben werden, weil er die Chance als Profi erhalten wird“, lässt Brunner tief blicken.

Der Trainer hebt dabei vor allen Dingen zwei seiner Schützlinge hervor: „Ein Julsan Kamara zum Beispiel, der beim Vorbereitungsturnier in Italien als bester Schlagmann ausgezeichnet wurde. Auch Sven Schüller hat als bester Pitcher für Furore gesorgt. Beides sind zwei Namen, die wir dieses Jahr mit Sicherheit noch öfter hören werden“, verrät der Österreicher.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht