mz_logo

Sport aus Regensburg
Dienstag, 22. August 2017 26° 1

Radrennsport

Henri Uhligs Rekord taugt für lange Zeit

Hagelstädter pulverisiert in der Einerverfolgung eine 18 Jahre alte Bestmarke und holt drei deutsche Bahnrad-Meistertitel.
Von Angelika Sauerer, MZ

Auf der Fahrt zum U17-Titel: Henri Uhlig ist nicht nur auf der Straße eine Klasse für sich, sondern auch auf der Bahn. Foto: Birgit Uhlig

Frankfurt.„Die Trittfrequenz war einfach der Wahnsinn.“ Trainer Steffen „Uhu“ Uhlig kann es immer noch nicht fassen. In 2:14,866 Minuten fuhr sein 15-jähriger Sohn und Schützling Henri Uhlig einen phänomenalen neuen deutschen Rekord über 2000 Meter Einerverfolgung heraus.

Rekord schon in der Qualifikation

Um die Leistung richtig einordnen zu können, erklärt Uhlig: „Für die Jugend gilt noch eine Übersetzungsbeschränkung von maximal 7,01 Metern pro Umdrehung.“ Henri Uhlig trat bei der Qualifikation für das 2000-m-Finale der deutschen Bahnmeisterschaft in Frankfurt/Oder so schnell in die Pedale, dass er die 18 Jahre alte Bestmarke von Christoph Meschenmoser um fast zwei Sekunden unterbot – und damit schier pulverisierte. „Henris Rekord könnte lange Bestand haben, denn selbst wenn es eine schnellere Bahn gibt und viele Sachen noch besser werden, muss man das erst mal drehen“, resümiert Steffen Uhlig.

Deutscher Meister: Das Team des LV Bayern mit Henri Uhlig Foto: Uhlig

Kaum langsamer war Henri Uhlig dann im U17-Finale. Der für den RSC Kelheim startende Hagelstädter gewann den deutschen Meistertitel in einem packenden Duell gegen Luca Rohde (RG Hamburg). Der nächste Paukenschlag folgte bereits am Tag danach mit dem Best-of-Bayern-Vierer in der 3000-m-Mannschaftsverfolgung. Dort schlugen die Bayern, angeführt von ihrem „Motor“ Henri Uhlig, der sein Team immer wieder in Schwung brachte, überraschend die starken Sachsen. Vor einem Jahr mussten sie sich noch mit Platz vier geschlagen geben. Denkbar knapp – um 0,10 Sekunden – schrammten die neuen deutschen Meister mit ihrer Zeit von 3:17,62 Minuten an einem weiteren Rekord vorbei. Henris Vereinskollege Linus Rosner aus Regensburg hatte sich allerdings nicht für das Bayern-Team qualifiziert. Daher schlüpfte Henri Uhlig ins Trikot des Vereins seiner drei Mitfahrer Leslie Lührs, Claus Carste und Luca Dreßler vom RSV Irschenberg. „Wir haben das ganz unkompliziert gelöst“, sagt Steffen Uhlig. Am Ende krönten Henri Uhlig und Leslie Lührs den tollen Auftritt in der Oderlandhalle mit einem weiteren Sahnehäubchen: Sie wurden Deutsche U17-Meister in der Disziplin Madison.

Oscar Uhlig mit starker Leistung

Die RSC-Fahrerin Clara Hamberger (U19) aus Regensburg holte im Team Mangertseder in der Mannschaftsverfolgung über 4000 Meter einen weiteren Titel. Julius Strobel (U19; Veloclub Ratisbona) konnte bisher seine Leistungen nicht abrufen. Oscar Uhlig (U19) kämpfte über 3000 Meter noch mit Anlaufschwierigkeiten, startete aber im Punktefahren richtig durch. Nach geglückter Qualifikation fürs Finale behauptete er sich unter 24 Fahrern mit einem starken achten Platz.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Bahnrad

  • Eine Schaltung

    gibt es beim Bahnrad genauso wenig wie eine Br emse oder einen Leerlauf. Der Gang ist starr. Die Übersetzung ist im Bereich der Jugend beschränkt. Ziel ist, erst die Trittfrequenz zu trainieren, dann die Kraft.

  • Disziplinen

    gibt es zahlreiche. Bei der Einerverfolgung treten zum Beispiel jeweils zwei Sportler gegeneinander an. Beim Punktefahren gibt es in bestimmten Runden an der Ziellinie Punkte.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht