mz_logo

Sport aus Regensburg
Samstag, 24. September 2016 21° 1

Baseball

Legionäre erwarten ein Topteam

Den Schwabelweisern steht am ersten Spieltag ein echter Härtetest bevor, wenn die Stuttgart Reds in Regensburg ihre Visitenkarte abgeben.
Von Matthias Ondracek, MZ

Starting Pitcher Mike Boelsenbroek soll den Regensburger heute Abend helfen, gut in die Partie zu kommen. Foto: Eisenhuth

Regensburg. Trainer Martin Helmig ist die Vorfreude auf den Saisonstart anzumerken: „Endlich geht es los!“ Seine Buchbinder Legionäre empfangen zum Auftakt der Baseball-Bundesliga am Freitag (19 Uhr) die Stuttgart Reds in der heimischen Armin-Wolf-Arena. Die Schwabelweiser gelten nach drei Meisterschaften in Folge erneut als Favorit auf den Titel. Am Samstag (14 Uhr) steigt die zweite Partie.

„Wir freuen uns. Es ist ein langer Winter gewesen. Es war für die Spieler teilweise nicht mehr zu ertragen, ständig in den Hallen zu trainieren“, erklärt der Regensburger Coach. Die Vorbereitung lief aufgrund der Witterung nicht immer optimal. Die Bedingungen in Tegernheim wären für die Regensburger zwar sehr gut gewesen. Doch „Baseball spielt man nicht in der Halle“, ergänzt Helmig: „Baseballer nennt man in den USA die ’Boys of Summer‘, die ’Jungs aus dem Sommer‘. Das ist ein altes Sprichwort und genauso ist es auch.“

Der erste Gegner ist für die Buchbinder Legionäre sogleich ein Härtetest. Die Stuttgarter haben im Winter kräftig aufgerüstet. Der Aufsteiger des vergangenen Jahres sicherte sich die Dienste von Nationalspieler Sascha Lutz. Der ältere Bruder von Cincinnati-Reds-Profi und Ex-Legionär Donald Lutz wechselte aus beruflichen Gründen von den Mannheim Tornados nach Schwaben. Als Spielertrainer übernahm Matti Emery aus Bad Homburg das Zepter.

Zudem fanden mit dem ehemaligen Heidenheimer Chris Beck und Allrounder Craig Pycock zwei weitere gestandene Bundesliga-Spieler den Weg zu den Reds. „Wir treffen mit Stuttgart gleich zu Beginn auf eine der Top-Mannschaften. Sie haben sich wirklich sehr verstärkt“, warnt Coach Helmig. Neben den hochkarätigen Zugängen konnte Stuttgart mit Richard Olson und den beiden früheren Regensburgern Josh Little und Marcel Hering auch die wichtigsten Leistungsträger aus der Debüt-Saison im Oberhaus halten.

„Ich denke, dass die Mannschaft hochmotiviert und mit einer großen Euphorie nach Regensburg kommen wird“, mahnt auch Pitching Coach Martin Brunner vor den Stuttgartern. „Wir erwarten gute Spiele und müssen von unserer Seite aufpassen, dass sich Stuttgarts Euphorie nicht in Selbstvertrauen auf dem Spielfeld umwandelt“, sagte Brunner weiter.

Für die ersten Siege sollen auf Regensburger Seite die etatmäßigen Starting Pitcher Mike Bolsenbroek und Justin Kuehn sorgen. Beide kürte Regensburgs Trainer Martin Helmig jüngst als „zwei der Besten Europas“. Kuehn laborierte zuletzt an einer Bauchmuskelzerrung, kann aber im Spiel am Samstag aller Voraussicht nach auflaufen.

Offen ist noch die Besetzung des Outfields bei den Regensburg Legionären. Für den verletzten Evan LeBlanc rückt wohl Neuzugang Johannes Jung ins Team. Zudem empfahl sich in der Vorbereitung des Erfolgsteams Philipp Howard, der den abgewanderten Rodney Gessmann ersetzen könnte. Möglich ist auch, dass Nachwuchstalent Maik Ehmcke für Cedric Bassel auflaufen wird.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht