mz_logo

Sport aus Regensburg
Dienstag, 30. August 2016 26° 2

Baseball

Legionäre rutschen auf 3. Platz ab

Die Schwabelweiser kassieren nach dem 6:3-Erfolg am Samstag im zweiten Spiel gegen die Haar Disciples am Sonntag eine unnötige 7:9-Niederlage. Der bayerische Rivale aus dem Münchner Osten bleibt den Regensburgern dicht auf den Fersen.

Nach dem 6:3-Erfolg im ersten Spiel gegen Haar gingen die Legionäre tags darauf gegen die Disciples leer aus. Foto: Brüssel

Regensburg. Die Buchbinder Legionäre treten in der 1. Bundesliga weiterhin auf der Stelle. Nach einem 6:3-Erfolg am Samstagabend über die Haar Disciples kassierten die Mannen von Trainer Martin Helmig am Sonntag eine unnötige 7:9-Niederlage. Mit 10:4-Siegen rutschen die Schwabelweiser Baseballer auf den dritten Rang ab. Nach der Siegteilung bleibt der bayerische Rivale aus dem Münchner Osten mit 8:4-Siegen den Regensburgern dicht auf den Fersen.

Wie schon beim Europapokal wechselten sich Licht und Schatten im Spiel der Buchbinder Legionäre ab. „Niederlagen sind immer ärgerlich. Im zweiten Spiel hatte unser Pitching nicht den besten Tag, und dann tut man sich schwer zu gewinnen“, meinte Philipp Hoffschild. Zumindest die zuletzt gescholtene Defensive bekam durch die Rückkehr von Richard Klijn mehr Sicherheit. Auch die ersten Saisoneinsätze von Evan LeBlanc zeigten, wie wertvoll der US-Amerikaner für die Regensburger ist.

Im ersten Derby stellten die Gäste die Regensburger Schlagformation lange Zeit vor enorme Probleme. Im sechsten Inning führten sie bereits mit 0:2. Lukas Steinlein lieferte sich mit Regensburgs Starter Boris Bokaj ein Duell auf Augenhöhe, bis ihm im siebten Durchgang die Luft ausging. Die Gastgeber nutzten die Schwächephase des jungen Pitchers und stellten mit vier Runs die Weichen auf Sieg. Für Bokaj hatte im sechsten Inning Mike Bolsenbroek das Pitching übernommen und gab nur noch einen Run ab. Mit insgesamt sieben Strikeouts schaukelte der Holländer den 6:3-Erfolg über die Runden.

Einen Tag später erwiesen sich die Disciples erneut als erbitterter Gegner. In einer abwechslungsreichen Begegnung gab es mehrere Führungswechsel zu verzeichnen. Erneut lagen die Gäste mit 2:0 und 3:2 in Front, beide Male gelang den Buchbinder Legionären jedoch der Ausgleich. Mit einem 2-Run-Homerun von Richard Klijn konnten die Hausherren im vierten Inning sogar mit 5:3 in Führung gehen.

Ein rabenschwarzer, siebter Durchgang sollte die Buchbinder Legionäre allerdings auf die Verliererstraße bringen. Der bereits im vierten Inning für Justin Kuehn gekommene Philipp Hoffschild wurde müde und überließ bei einem Aus und zwei Läufern auf Base Jonathan Eisenhuth den Wurfhügel. Aber auch die Nummer 77 kam nicht ins Spiel und Haar zog auf 5:9 davon. In den letzten Offensivbemühungen kämpften sich die Regensburger auf 7:9 heran, eine Wende war ihnen an diesem Nachmittag aber nicht mehr vergönnt.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht