mz_logo

Sport aus Regensburg
Samstag, 16. Dezember 2017 5

Radsport

Luisa Beck verteidigt ihren Crosstitel

Regensburger Edelsten-Factory-Team war bei „Bayerischer“ erfolgreich, auch wenn Markus Biersack die Medaille knapp verpasste.

Das Rennen um die Bayerische Meisterschaft stellte an alle Teilnehmer hohe Anforderungen. Foto: Oliver Gold

Regensburg.Der Cross-Grand-Prix in Rosenheim ist eines der Highlights im Kalender der bayerischen Cyclocross-Fahrer – nicht nur, weil der Kursbauer vom RSV Rosenheim selbst aktiver Cross- und Mountainbikefahrer ist und dadurch einen ansprechenden Rundkurs in der Innflutmulde von Rosenheim abstecken konnte, sondern auch weil die Organisation und Stimmung rundherum stimmte. So war es nicht verwunderlich, dass dort bereits zum dritten Mal die Bayerische Meisterschaft ausgetragen wurde.

Da war es Ehrensache, dass die Regensburger Cross-Mannschaft von Edelsten Bikes mit sechs Fahrern – allen voran mit der amtierenden Bayerischen Meisterin Luisa Beck – vertreten war. Über Nacht waren die Temperaturen stark gesunken: So bildeten die frisch verschneiten Alpen eine stimmungsvolle Kulisse für die Landesmeisterschaft.

Plan ist aufgegangen

Im Rennen der Damen war für Luisa Beck die Titelverteidigung klares Ziel. Nach einem verhaltenen Start erhöhte sie das Tempo an der Spitze und ihre einzige Verfolgerin musste abreißen lassen. Souverän fuhr Beck an erster Position und vergrößerte ihren Vorsprung stetig – und dass, obwohl sie noch am Vortag beim Worldcup im niedersächsischen Zeven eine kräftezehrendes Rennen mit vielen Laufpassagen in tiefem Matsch auf den 45. Platz gefahren war. „Egal, ob ich schnell oder langsam losfahren würde: Ich wusste, dass meine ärgste Konkurrentin nach einer halben Runde an meinem Hinterrad sein würde, aber dass sie auf Dauer nicht mein Tempo mitgehen kann. Die Lauferei und die lange Autofahrt von gestern spüre ich schon ein wenig. Also habe ich mir zu Beginn ein paar Körner gespart und bin langsam ins Rennen gestartet. Mein Plan ist aufgegangen“, grinste Beck mit der Goldmedaille um den Hals. Veronika Weiß lag hinter ihr über das gesamte Rennen komfortabel auf Platz drei. Im gleichen Rennen startete auch die Masters 2-Klasse der Herren, in der Markus Biersack mit Platz vier knapp eine Medaille verpasste.

Oliver Gref verpatzt Start

Im Rennen der Elite-Herren wurde von Beginn an ein hohes Tempo angeschlagen. Michael Vogel, der sonst im Straßenradsport aktiv und erst seit wenigen Wochen auf den schmalen Stollreifen unterwegs ist, kämpfte mit dem ungewohnten Untergrund. Teamchef Oliver Gref verpatzte entgegen seiner Gewohnheit den Start und musste sich daher vome Ende des Feldes wieder nach vorne kämpfen. In den engen Kurven mit schmierigem Untergrund birgt das einige Tücken. „Ich bin volles Risiko gegangen, ich wollte unbedingt nach vorne. Aber bei solchen Bedingungen kann das eben auch mal schief gehen, ich bin dreimal gestürzt“, berichtet Gref etwas enttäuscht nach dem Rennen. Die Aufholjagd beendete er nach 60 Minuten auf Platz 13.

Mit dem Landesmeistertitel in der Tasche schließen die bayerischen Fahrer von Edelsten Factory-Racing-Teams die Crosssaison ab, während die ostdeutschen Teammitglieder im Dezember noch einige Rennen auf ihrer Agenda haben. Mitte Januar reisen die Topfahrer der Regensburger Mannschaft zur Deutschen Meisterschaft nach Bensheim bei Frankfurt am Main reisen, bevor die Crossräder für die Sommerpause in den Keller gebracht werden.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht