mz_logo

Sport aus Regensburg
Sonntag, 17. Dezember 2017 4

Leichtathletik

Mehr als 500 Starter beim Nikolauslauf

Regensburger lassen das Jahr beim Nikolauslauf ausklingen. Am Start: Olympiateilnehmer, deutsche Meister und Hobbysportler.

Leistungs- und Hobbysportler sind am Start Foto: Norbert Wilhelmi

Regensburg. Wenn in Regensburg die Christkindlmärkte öffnen, ist am Oberen Wöhrd der Intersport-Tahedl-Nikolauslauf nicht mehr fern. Es ist schon Tradition, dass sich die regionale Laufgemeinde mit der Elite der LG Telis Finanz um Corinna Harrer und Philipp Pflieger an der Spitze zum fröhlichen Laufjahresausklang trifft. Termin ist dieses Mal der Sonntag.

Auf Grund des immer mehr wachsenden Teilnehmerfeldes hat man sich schon im letzten Jahr entschlossen, für die ganz Schnellen Eliteläufe (10 Kilometer, Zielschluss nach 40 Minuten, Startzeit 12 Uhr) und fünf Kilometer (Zielschluss 20 Minuten – Startzeit 11 Uhr) einzurichten. Wie jedes Jahr gibt es den neuen Laufkalender und einen leckeren Schokoladennikolaus nebst Urkunde.

„Auch wenn heuer nicht alle Asse da sind, freue ich mich auf die Läufe, allein die Atmosphäre ist einfach toll“, sagt Organisator Kurt Ring, dem dieser Tag schon seit Jahren besonders am Herzen liegt. Die Rennen erfreuen sich inzwischen sehr großer Beliebtheit. Beim Veranstalter rechnet man mit weit mehr als 500 Teilnehmern. Von seinen Cracks verlangt Ring inzwischen einiges an diesem Sonntag. Außer der Cross-EM-Kandidatin Miriam Dattke, die hier vor der EM noch einen letzten Test ablegen soll, müssen alle anderen zweimal ran. Schließlich soll die wichtige Grundlagenausdauerperiode bis Weihnac

ten nicht einschneidend unterbrochen werdenUnter diesen Umständen wird’s dann wohl nichts mit Streckenrekorde, die sich die Telis-Asse von Jahr zu Jahr gegenseitig abjagen.

„Dort, wo wir fast täglich trainieren, ein Rennen zu laufen, macht einfach Spaß.“

Philipp Pflieger

„Der Nikolauslauf zu Hause ist für uns stets eine Art von Verpflichtung. Dort, wo wir fast täglich trainieren, ein Rennen zu laufen, macht einfach Spaß“, sagt Olympionike Philipp Pflieger und weiß jetzt schon, dass es trotzdem auf beiden Strecken eine harte Sache werden wird. „Unsere Nachwuchsläufer sind flügge geworden, Simon Boch hat sich in diesem Jahr den deutschen Meistertitel über 10 000 Meter geschnappt und Jonas Koller ist Vizemeister im Marathon geworden,“ schmunzelt der inzwischen 30-Jährige.

Wie immer beginnt der Nikolauslauf mit dem Schüler-Rennen über 1,66km (eine Runde) um 10.30 Uhr. Es folgen um 11 Uhr der Funrun über 5 Kilometer, um 11.25 Uhr der Elitelauf über fünf Kilometer, um 12 Uhr der Elitelauf über 10 Kilometer und um 12.45 Uhr der Volkslauf über 10 Kilometer mit den Firmenstaffeln. Nachmelden kann man sich bis eine Stunde vor den jeweiligen Läufen im Wettkampfbüro an der Wettkampfstätte.

Für die Siegerinnen und Sieger in den einzelnen Klassen gibt es auch noch kleine Sachpreise.

Apropos Altersklassen: Wer noch nicht 40 Jahre und älter ist, startet ganz einfach in der Frauen- und Männerklasse. Das besondere Schmankerl, Olympiateilnehmer und etliche deutsche Meister und Meisterinnen hautnah mitzuerleben, gibt’s gratis dazu. (orv)

Weitere Meldungen aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht