mz_logo

Sport aus Regensburg
Montag, 11. Dezember 2017 7

Volleyball

Regenstaufs Blick nach oben gerichtet

Die Bayernliga-Herren des TB/ASV Regenstauf gewinnen Spitzenspiel gegen TV Mömlingen mit 3:1. Nun wartet der Tabellenführer.

Die Regenstaufer Herren besiegten Mömlingen mit 3:1. Foto; Brüssel

Regenstauf.Trainer Jürgen Stuber war zufrieden: „Die Leistung, die wir am Samstag gezeigt haben, war die beste in der Saison“, freut sich Regenstaufs Coach. Erst zu Beginn der Saison übernahm der 43-Jährige die sportliche Leitung der Bayernliga-Mannschaft des TB/ASV; davor war er selbst 28 Jahre lang Teil des erfolgreichen Herrenteams. Er erlebte die größten Vereinserfolge auf dem Spielfeld mit und gewann 2006 die Silbermedaille bei der Militär-Weltmeisterschaft im Volleyball. Seit August diesen Jahres steht also eine gehörige Portion Volleyball-Expertise an der Regenstaufer Seitenlinie.

Um jeden Ball kämpfen

Nach acht Spielen schaffen es die Spieler, die Vorgaben ihres neuen Trainers eins zu eins im Spiel umzusetzen: „Hoher Druck im Aufschlag, wenig Eigenfehler und um jeden Ball kämpfen.“ Was einfach klingt, war im Anbetracht der Stärke des Gegners allerdings alles andere als eine leichte Aufgabe. Der TV Mömlingen reiste als Tabellenzweiter nach Regenstauf – mit einer Empfehlung von nur einer Niederlage aus sieben Spielen, lediglich gegen Spitzenreiter Memmelsdorf mussten sich die Unterfranken geschlagen geben.

Trotz gleicher Vorzeichen wurde es zu Beginn der Partie kein Duell auf Augenhöhe. Der Matchplan des Regenstaufer Coachs ging auf – Mömlingens Annahme konnte die Regenstaufer Aufschläge nicht gut genug verarbeiten und auch die Fehlerquote des Regionalliga-Absteigers verbesserte sich deutlich gegenüber den vergangenen Spieltagen. Auch gegen den von Sascha Jeckel und Sebastian Schwarz gebildeten Außenangriff fanden die Gäste kein wirksames Gegenmittel.

Nach vier Sätzen stand Sieg fest

Nur im dritten Satz mischten sich die Regenstauf typischen Fahrigkeitsfehler ein, so dass eine Aufschlagserie der Unterfranken den einzigen Satzverlust des Tages bedeuteten. Im vierten Satz fanden die Hausherren zu ihrer Spielstärke aus den ersten beiden Sätzen zurück.

Stuber scheint vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SC Memmelsdorf am Sonntag um 12.30 Uhr in der Regenstaufer Dreifachturnhalle an den richtigen Schrauben gedreht zu haben. Nach ein, zwei schwachen Spielen zum Saisonstart wirkt das Team nun eingespielt – für den Regenstaufer Trainer aber kein Grund, die Zügel schleifen zu lassen: „Wir haben in dieser Woche trainingsmäßig noch einiges zu tun, vor allem in der Blockarbeit.“ Dies könnte gegen das schnelle Spiel der Memmelsdorfer entscheidend sein.

Der Druck lastet also am Wochenende vor allem auf den Regenstaufer Mittelblockern Alexander Gebert, Dennis Jeckel und Jonas Eichenseer. „Falls wir an unsere Leistung gegen Memmelsdorf anknüpfen wollen, müssen die drei einen guten Tag erwischen“, stellt Stuber klar. Für die TB/ASV-Herren stellt das Topspiel gleichzeitig das Hinrundenende dar – am Sonntag wird es sich zeigen, ob es eine versöhnliche oder eher stockende erste Saisonhälfte gewesen ist.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht