mz_logo

Sport aus Schwandorf
Sonntag, 21. Januar 2018 10

Kegeln

GH Bruck kann sich nicht revanchieren

In Weidenstetten haben die Zweitliga-Keglerinnen von Bruck mit 3:5 Punkten und 3166:3231 Holz das Nachsehen.

Beate Stautner hatte ihre Gegnerin jederzeit im Griff und gewann ihr Duell sicher. Foto: Michael Heider

Bruck.Die Damen von Gut Holz Bruck mussten vergangenen Sonntag beim ersten Spiel in der Rückrunde nach Weidenstetten reisen. In der Hinrunde der 2. Kegel-Bundesliga Süd/Mitte konnten die Weidenstettener Damen zwei Punkte aus Bruck entführen. Dasselbe erhofften sich nun die Damen von Gut Holz Bruck. Doch daraus wurde nichts: Trotz vieler Spiele auf Augenhöhe hatten die Bruckerinnen am Ende mit 3:5 und 3166:3231 Holz das Nachsehen.

Beate Stautner und Sandra Becher starteten vielversprechend in den Wettkampf, denn beide konnten gegen ihre Gegnerinnen das erste Spiel gewinnen. Während Beate Stautner die Weidenstettenerin Stephanie Habison zu jeder Zeit im Griff hatte und deshalb auch mit 4:0 und 535:495 Holz dieses Duell für sich entschied, musste Sandra Becher mit 1:3 Spielpunkten und 531:558 Holz ihrer Kontrahentin Birgit Baur den Mannschaftspunkt überlassen.

Die Brucker Mittelpaarung konnte so mit 1:1 Punkten und 13 Holz Vorsprung auf die Bahnen gehen. Tanja Adam und Julia Pscheidl kämpften verbissen um jedes Holz und nach dem ersten Spiel stand es unentschieden 139:139 Kegel. Am Ende aber hatte Adam mit 2,5:1,5 Spielpunkten und 526:524 Holz die Nase vorne. Adam sicherte so den Brucker GH-Damen in diesen Duellen den nächsten Mannschaftspunkt.

Bei Nicole Stautner lief es hingegen überhaupt nicht. Sie konnte bei den ersten drei Spielen mit Tamara Held noch mithalten und verlor ihre Spiele relativ knapp, doch das letzte Spiel konnte ihre Gegnerin dann ganz klar für sich entscheiden. So ging dieser Mannschaftspunkt verdient mit 4:0 Spielpunkten und 576:503 Holz nach Weidenstetten.

Mit 2:2-Mannschaftspunkten war vor der Schlusspaarung noch alles möglich. Sollte der Kampf aber über die Holzzahl entschieden werden, so hatten die Brucker Damen mit 58 Holz Rückstand eine schwere Aufgabe zu lösen. Und genau so sollte es dann kommen: Claudia Bock überließ ihrer Gegnerin mit 137:140 Holz nur ganz knapp das erste Spiel, bei den anderen drei Spielen ließ sich die Bruckerin aber nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie bezwang ihre Gegnerin mit 3:1 Spielpunkten und 565:524 Holz. Somit ging dieser Mannschaftspunkt wieder nach Bruck.

Barbara Fischer hatte Pia Wehling allerdings weniger entgegenzusetzen. Das erste Spiel verlor sie deutlich mit 112:146 Kegel. Sie konnte dann doch zwei Spiele gewinnen, so dass es in den Spielpunkten 2:2 stand, aber Wehling hatte mit 554:506 bei der Holzzahl die Nase deutlich vorne.

Trotz dieser Niederlage stehen die Brucker Damen noch auf dem sechsten Tabellenplatz. (taf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht