mz_logo

Sport aus Schwandorf
Montag, 23. Oktober 2017 4

Handball

Große Zuversicht bei der HSG

Nabburgerinnen rechnen sich bei der HG Amberg etwas aus, auch wenn die Vilsstädterinnen vergangene Saison Vierte wurden.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga starten die HSG-Damen in Amberg in die neue BOL-Saison. Foto: dpa

Nabburg.Zum Saisonauftakt in der Bezirksoberliga Ostbayern dürfen die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld am heutigen Samstag erstmal auf Reisen gehen. Sie treten um 18 Uhr bei der HG Amberg an.

Gleich zu Beginn dieser neuen Liga wartet mit den Vilsstädterinnen kein leichter Gegner auf die Mannschaft von Trainer Karl Söllner. Die Amberger Damen schlossen die vergangene Saison mit einem guten vierten Tabellenplatz ab und erhoffen sich heuer eine Platzierung in den mittleren Tabellenreihen. Der gänzlich unbekannte Gegner wird sich mit einem neuen Trainer präsentieren, welcher mit viel Elan und Motivation seine Aufgabe angeht. Trainer Söllner: „Einige Stärken sind uns von den Ambergerinnen bekannt, aber viel wissen wir nicht.“

Für die HSG-Damen heißt es, erstmal einen guten Start in diese neue Runde und Liga zu erwischen. Söllner: „Meine Mädels sehnen sich dem ersten Spiel entgegen.“

Zwar musste der Abstieg aus der Landesliga und der Abgang einiger Spielerinnen erstmal verdaut werden, jetzt ist man aber sehr gut auf diese neue Herausforderung eingestellt. Das letzte Testspiel vergangenes Wochenende konnte souverän gemeistert werden, und die Einstellung der einzelnen Spielerinnen ist genau richtig. Als Absteiger hat man es in einer neuen Liga immer schwer, da die einzelnen Teams immer versuchen, immens dagegen zu halten.

Vor allem in eigener Halle wird sich die junge Amberger Mannschaft mit neuem Verantwortlichen sicherlich hoch motiviert präsentieren. Erschwerend kommt für die Söllner-Truppe hinzu, dass bei dieser ersten Saisonbegegnung auf einige Spielerinnen verzichtet werden muss. Man darf also gespannt sein, wie sich dieses kommende Oberpfalzderby gestalten wird.

Trainer Söllner: „Es wird in Anbetracht unseres dezimierten Kaders sicherlich nicht leicht. Wenn wir aber so konzentriert spielen, wie in den vergangenen Testbegegnungen, dann ist der erste Sieg gut möglich.“

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht