mz_logo

Sport aus Schwandorf
Sonntag, 24. September 2017 19° 3

Motorsport

Hochspannung im Kampf um die Titel

Am Wochenende finden in Wackersdorf die Wertungsläufe sieben und acht der deutschen Kart-Meisterschaft statt.

172 Piloten kämpfen am Wochenende im Wackersdorfer Prokart Raceland um den Sieg. Foto: DKM

Wackersdorf.Zum ersten Mal finden bei der Deutschen Kart-Meisterschaft in diesem Jahr zwei Rennen im Prokart Raceland Wackersdorf statt. Nach dem Halbfinale im Juli geht es nun in die Wertungsläufe sieben und acht. In allen Klassen herrscht noch Hochspannung im Kampf um die Titel. Zwei Wochen vor der Kart-Weltmeisterschaft nutzen auch zahlreiche internationale Stars den Lauf zur Vorbereitung. Insgesamt gehen 172 Pilotinnen und Piloten an den Start.

40 OK-Fahrer treten an diesem Wochenende beim vierten Lauf der deutschen Kart-Meisterschaft im Prokart Raceland an. Als Gesamtführender reist der Norweger Dennis Hauger (CRG Holland) in die Oberpfalz. Der amtierende Junioren-Champion gewann bereits die Halbzeit-Rennen an selber Stelle und zählt somit auch diesmal zu den Favoriten. „Die vergangenen Rennen in Wackersdorf verliefen sehr erfolgreich für mich, daran möchte ich gerne anschließen“, sagte der Youngster.

Kein Grund zum Ausruhen

Ausruhen darf er sich allerdings nicht, sein ärgster Verfolger im Kampf um die Meisterschaft ist David Schumacher (KSM Schumacher Racing Team) – aktuell trennen die beiden nur vier Punkte. In den Wertungsläufen wird der Sohn des ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher versuchen, wieder den Sprung auf das oberste Treppchen zu schaffen. Bisher feierte er drei Laufsiege in diesem Jahr.

Mit fünf Siegern in sechs Rennen präsentieren sich die Nachwuchspiloten der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft sehr ausgeglichen. Auf die beste Ausbeute blickt bislang Hugo Sasse (CRG TB Racing Team) zurück. Der Youngster aus Sachsen-Anhalt feierte zuletzt in Wackersdorf einen Sieg und wird versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen.

Mit einem Polster von 24 Punkten muss er stets auf seine Verfolgergruppe achtgeben. Angeführt wird diese von Kas Haverkoort (CRG Keijzer Racing Team) vor Niels Tröger (CRG TB Racing Team), dem Italiener Luigi Coluccio (KSM Schumacher Racing Team) und Hadrien David (Chiesa Corse). Mit nur 45 Punkten Rückstand auf den Führenden Sasse dürfen sich noch alle fünf berechtigte Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen.

Zu einem Wechsel an der Spitze der deutschen Schaltkart-Meisterschaft kam es beim Halbzeit-Rennen in Wackersdorf. Der bis dahin Gesamtführende Stan Pex (CRG Holland) musste einen Ausfall verkraften und zusehen, wie sein älterer Bruder Jorrit seinen ersten Saisonsieg feierte. Vor dem Endspurt trennen die beiden nur neun Punkte und würden mit einem Doppelsieg zu Jahresende die DSKM-Erfolgsgeschichte der Familie Pex auf einen Höhepunkt bringen.

„Ich habe mich über meinen Sieg im zweiten Rennen sehr gefreut. Aus familiärer Sicht war es natürlich schade, dass Stan bereits vor dem Start ausgefallen ist“, sagte der Führende Jorrit Pex im Siegerinterview. Hinter dem Brüderpaar lauert Fabian Federer (CRG/TM) auf seine Chance.

Fünf verschiedene Sieger

Auch im zweiten Jahr ist der DMSB Schaltkart-Cup ein voller Erfolg. Mit 34 Teilnehmern ist das Feld seit dem Saisonstart bis auf den letzten Platz besetzt und erlebte bisher sehr ausgeglichene Rennen. Fünf verschiedene Sieger gab es in den bisherigen Wertungsläufen. Angeführt wird das Klassement von dem Deutschen Lucas Speck. Der Rheinländer überzeugte bis dato durch Konstanz und mischte in allen Rennen auf den Spitzenrängen mit.

Einer seiner ärgsten Verfolger ist David Detmers (MSR Motorsport – WST Power) – in Kerpen siegte der Österreicher doppelt und war auch bei der letzten Veranstaltung in Wackersdorf auf Siegkurs. Jedoch stoppte ihn damals ein Reifenschaden im ersten Rennen.

Nach den freien Trainings am Samstagvormittag warten im Anschluss die Qualifyings. Daraus ergeben sich im Anschluss die Startaufstellungen für die insgesamt zwölf Vorläufe am Nachmittag. Die besten 34 Fahrer jeder Klasse qualifizieren sich dann für die großen Finals am Sonntag. Gestartet werden diese ab 9.40 Uhr.

Live-Bilder für die Kartsport-Freunde:

Kartsport-Fans daheim dürfen sich wieder auf volle live-Action aus Wackersdorf freuen. Am Samstag (ab 11 Uhr) und Sonntag (ab 9.30 Uhr) warten auf www.kart-dm.de insgesamt über 15 Stunden Live-Bilder der Rennen inklusive Siegerehrung und Interviews mit den einzelnen Fahrern. Festgehalten werden alle Geschehnisse von bis zu neun Streckenkameras, drei Onboard-Kameras und zwei mobilen Geräten – alles in HD-Qualität.

Im Anschluss an das Rennen gibt es auch wieder am Sonntag, den 10. September um 20.30 Uhr ein 30-minütiges Highlight-Magazin auf dem Auto-, Motor- und Motorsportsender Motorvision.tv.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht