mz_logo

Sport aus Schwandorf
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Tischtennis

TSV Nittenau verteidigt Tabellenführung

Steinberger Damen entführen die Punkte aus Schimborn. TV Wackersdorf gewinnt in der 1. Bezirksliga Herren in Dachelhofen.

Daniel Roban war beim 9:2-Heimsieg des TSV Nittenau mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg erfolgreich. Foto: sgr

Schwandorf.Die Damen der DJK Steinberg verbuchten in der Bayernliga Nord in Schimborn einen 8:2-Erfolg. Der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf setzte in der 1. Bezirksliga Herren seine Erfolgsserie fort. Beim TuS Dachelhofen siegte der TV mit 9:7. Der TSV Nittenau verteidigte in der 2. Bezirksliga Nord Herren die Tabellenführung.

Beim TTC Schimborn kamen die Damen der DJK Steinberg zu einem 8:2-Sieg. Den Erfolg hatte keiner auf der Rechnung, musste sich doch die DJK im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bayernliga mit 5:8 geschlagen geben. Trotz des klaren Ergebnisses musste die Crew hart kämpfen, um die Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Einen großen Anteil am Steinberger Erfolg hatte das Nachwuchstalent Alina Lich. Sie bezwang die beiden Spitzenspielerinnen des TTC, Leimeister (3:0) und Wissel (3:1). Die weiteren Punkte für Steinberg errangen Lich/Kammerl und Kummetsteiner/Riedhammer im Doppel sowie Riedhammer (2), Kammerl und Kummetsteiner im Einzel.

Hart erkämpfter Sieg

Der TV „Glück Auf“ bleibt dem FC Miltach und dem SV Neukirchen b. Hl. Blut auf den Fersen. Im Landkreisderby kam das Team zu einem hart erkämpften 9:7-Sieg. Verletzungsbedingt musste der TuS auf seine Nummer eins, Bernhard Gruber, in dieser Begegnung verzichten.

Aus diesem Handicap konnte der TV zunächst kein Kapital schlagen. Die Begegnung war ein offener Schlagabtausch. Das Wackersdorfer Team übte während des ganzen Spiels zwar viel Druck aus, ein spielentscheidender Vorteil sprang dabei jedoch nicht raus. Der Gastgeber konnte die Führung immer wieder ausgleichen und so stand es vor den letzten beiden Spielen 7:7. Auf die Siegerstraße brachte den TV schließlich Sollik mit einen 3:0 gegen Spitzer. Den Erfolg machten dann im Schlussdoppel Havlicek/Stopfer gegen Pirzer/Scharf mit einem 3:0 perfekt.

Der Tabellendritte, FC Chamerau, lag beim Aufsteiger SF Bruck 96 nach den ersten fünf Begegnungen mit 4:1 in Führung. Den Vorsprung versuchte der FC clever zu verteidigen und lag nach dem ersten Spiel im zweiten Spielabschnitt mit 7:3 in Führung. Die Aufholjagd der Brucker eröffnete dann Lange gegen Lippert mit einem 3:2-Sieg. Donhauser gegen Bergbauer (3:1), Meier gegen Kurnoth (3:2) und Regner gegen Greisinger (3:1) glichen die Begegnung aus. Mit einer 2:3-Niederlage gegen Schmatz vergab der Brucker Neft die Chance auf eine Überraschung. Im Schlussdoppel (3:0) waren Zajc/Donahuser gegen Strobl/Lippert chancenlos.

Späte Entscheidung

Sehr spät fiel in der ausgeglichenen Begegnung zwischen dem TuS Dachelhofen II und dem Tabellenzweiten FC Stamsried die Entscheidung zugunsten der Gäste. Lange Zeit hatte es in diesem kampfbetonten Spiel nach einer Punkteteilung ausgesehen. Knackpunkt der Begegnung war die 2:3-Niederlage von Kern gegen Schafbauer beim Stande von 7:7. Auch im Schlussdoppel verpassten Trautner/Gierl gegen Ziereis/Scherr einen möglichen Punkt. So musste die Crew am Ende eine knappe 7:9-Niederlage einstecken.

In der 1. Bezirksliga Damen verlor der ASV Fronberg im Landkreisderby zu Hause mit 3:8 gegen den Tabellenführer TSV Nittenau. Der Gast, der mit A. Roban antrat, ließ dem Gastgeber keine Chance und führte nach den ersten vier Spielen mit 4:0. Beim ASV sorgten Hetzenecker gegen Kulka (3:1), Schuster gegen Auburger (3:0) und Metz gegen Kulka (3:1) für die Ergebniskosmetik.

In der 1. Bezirksliga Jungen konnten sich die Favoriten behaupten. Doch sie mussten mehr kämpfen, als ihnen recht war. Gegen das stark aufspielende Team des TuS Schnaittenbach musste der Tabellenführer KF Oberviechtach schon sein ganzes Können aufbieten, um einen Sieg zu verbuchen. Während der Gast zu Beginn der Begegnung eine starke Phase hatte und 3:1 führte, konnte die KF im zweiten und dritten Abschnitt überzeugen und siegte am Ende mit 8:6. Der TV „Glück-Auf“ Wackersdorf II hielt mit einem 8:3-Sieg bei der DJK SB Regensburg die Punkte fest. Die Wackersdorfer überzeugten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, während beim Gastgeber Cornelius Ried der überragende Spieler war.

Im Topspiel der 1. Kreisliga Herren standen sich die DJK Steinberg II und der ASV Fronberg II gegenüber. An Dramatik war diese Begegnung nicht zu überbieten. Am Ende teilten sich beide Teams nach einer spannenden Auseinandersetzung die Punkte, bei einem Satzverhältnis von 33:31 für den DJK. Ohne Chance war der Tabellenletzte FC Schwarzenfeld gegen den ASV Burglengenfeld II. Mit 1:9 kassierte der Gastgeber eine sehr deutliche Niederlage. Einen überraschenden Spielausgang nahm die Begegnung zwischen der DJK Ettmannsdorf III und dem TV Nabburg III. Der Gast nahm mit einem 9:3-Sieg beide Punkte mit nach Hause.

Favoriten setzen sich durch

Favoritensiege gab es in der 1. Kreisliga Jungen. Der Tabellenführer TSV Detag Wernberg bezwang den TuS Dachelhofen mit 8:0. Der TSV war dem TuS-Team spielerisch überlegen. Zudem trat der TuS nur mit drei Spielern an. Mit einem 8:6-Sieg kehrte der TSV Klardorf von seinem Gastspiel aus Nabburg nach Hause. Die Garanten für den Klardorfer Erfolg waren Hanna und Daniel Grabinger, die zusammen sieben der acht Punkte errangen. Der TSV Nittenau behielt im Kellerduell gegen den TV „Glück-Auf“ Wackersdorf die Punkte. Mit Heitzer und Auburger hatte der TSV die besten Akteure der Begegnung in seinen Reihen.

SF Bruck feiert zwei Siege

Bei seinem Doppelstart in der 2. Kreisliga Jungen feierten die Sportfreunde Bruck zwei Siege und untermauerten damit ihre Tabellenführung. Gegen den ASV Burglengenfeld II gewann die Brucker 8:4 und beim TSV Detag Wernberg II mit 8:1. In beiden Spielen war das Brucker Team die dominierende Mannschaft.

Der Tabellenzweite TSV Stulln landete einen 8:2-Sieg gegen die DJK Ettmannsdorf. Dabei musste der Gastgeber schon sein ganzes Können in die Waagschale werfen, um als Sieger die Tische zu verlassen. Das Satzverhältnis von 28:12 zeigt, dass der Gast aus Ettmannsdorf nicht gewillt war, ohne Gegenwehr dem TSV Stulln die Punkte zu überlassen.

Spiel der Woche:

In der 2. Bezirksliga Nord Herren standen sich im Nachbarderby der Spitzenreiter TSV Nittenau und die DJK Steinberg gegenüber. Beide Teams lieferten sich zu Beginn des Spiels einen heißen Fight und die Zuschauer erlebten packende Duelle auf hohem spielerischen Niveau. Wer Tabellenführer ist und wer im Tabellenkeller steht, konnte man in diesen ersten Spielen nicht feststellen.

Der TSV ging nach den Doppeln (Roban/Paulus gegen Drexler/Fritz 3:1 und Lukacs/Staimer gegen Kammerl/Hetschger 3:2 bei einer Niederlage von Schwarzfischer/ Lamprecht gegen F. Kiendl/I. Kiendl 1:3 mit 2:1 in Führung. Dabei versäumten es Kammerl/Hetschger, den Sack im fünften Satz zuzumachen. Mächtig strecken musste sich im ersten Einzel Roban gegen Kammerl. In den ersten beiden Sätzen war der Steinberger ein ebenbürtiger Gegner. Am Ende setzte sich Roban mit 3:1 durch. Eine klare Angelegenheit war das zweite Einzel zwischen Lukacs und Drexler. Der Nittenauer setzte sich mit 3:0 durch. Hoffnung keimte bei der DJK nochmals auf, als sich I. Kiendl gegen Schwarzfischer mit 3:1 behaupten konnte. Doch danach wurde der Tabellenführer immer dominanter und die logische Folge waren fünf ungefährdete Siege, mit denen der TSV das Ergebnis auf 9:2 hoch schraubte. Der Gastgeber unterstrich damit, dass er zurecht die Tabelle anführt. Für das Heimteam punkteten im Einzel Roban (2), Lukacs (2), Staimer, Paulus und Lamprecht. Am Wochenende muss der TSV im Spitzenspiel beim SC Eschenbach antreten. (sgr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht