mz_logo

Sport aus Schwandorf
Dienstag, 12. Dezember 2017 5

Volleyball

VC-Damen vor hohen Hürden

Schwandorfs Landesligist erwartet Abensberg und Bayreuth in der Oberpfalzhalle. Herren haben Laaber und Hainsacker zu Gast.

Großkampftag ist für die Schwandorfer Teams am Samstag in der Oberpfalzhalle. Foto: dpa

Schwandorf.Gleich auf drei Feldern wird an diesem Samstag ab 14 Uhr in der Schwandorfer Oberpfalzhalle gepritscht und gebaggert. Die beiden Damen-Mannschaften und die Herren 1 des VC Schwandorf bestreiten ihren ersten Heimspieltag. Dabei dürften die Landesliga-Damen die schwersten Brocken zu bewältigen haben.

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Landesliga-Mädels des VC einen passablen Start als Aufsteiger hingelegt. Der souveräne Sieg am letzten Spieltag in Memmelsdorf sorgte für Selbstvertrauen in der neuen Landesliga-Umgebung. Aber an diesem Samstag steht dem Team von Trainer Gerd Spies eine „Hammer-Aufgabe“ bevor. Mit dem TSV Abensberg und dem BSV Bayreuth machen die beiden besten Mannschaften der Liga, die auch als einzige ungeschlagen die Tabelle anführen, ihre Aufwartung.

Der TSV Abensberg verfehlte schon in der vergangenen Saison als Tabellendritter nur knapp den Aufstieg in die Bayernliga. Jetzt wollen es die Niederbayern unbedingt wissen und verstärkten sich noch einmal mit vier Spielerinnen. Dementsprechend sind ihre bisherigen Ergebnisse. Drei Siege, dabei insgesamt lediglich einen Satz abgegeben, sprechen für sich.

Kaum schwächer ist der BSV Bayreuth einzuschätzen. Die völlig neu formierte Studentinnen-Mannschaft peilt ebenfalls den Aufstieg in die höhere Liga an. Wenn aber die Schwandorfer Mädels so konzentriert auftreten wie in Memmelsdorf bzw. in den ersten beiden Sätzen gegen Wilting, ist ihnen durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Erst mit diesem Heimspieltag starten die Herren 1 des VC Schwandorf in die Saison. Als Aufsteiger in die Bezirksklasse erwarten sie als Gegner die Teams von TSG Laaber und SpVgg Hainsacker. Auch wenn die Jungs von Trainer Artur Brei an diesem Samstag nur mit einem Mini-Kader antreten, um das Doppelspielrecht der Jugendlichen in der 2. Mannschaft zu nutzen, ist zumindest ein Sieg drin.

Einen Fehlstart als Aufsteiger in die Kreisliga legten die Mädels der 2. Damenmannschaft des VC hin. Ihre beiden ersten Spiele gingen glatt verloren, ihre Gegner hatten aber auch mehr Spielerfahrung auf dem Buckel.

Jetzt geht es für die noch C-jugendlichen Volleyballerinnen von Thea Spies gegen die SG Ursensollen/Sulzbach Rosenberg und den TB Weiden 2. Beide Gegner mussten in der bisherigen Saison auch schon Niederlagen einstecken, so dass ein Erfolgserlebnis für das junge VC-Team an diesem Tag durchaus realistisch ist. (age)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht