mz_logo

Jahn-Nachrichten
Freitag, 28. Juli 2017 25° 3

Dritte Liga

Alexander Schmidt bleibt beim SSV Jahn

Der Jahn hält an Coach Schmidt fest, der im Sommer seinen Job angetreten und seitdem mit der Mannschaft in 13 Spielen nur acht Punkte geholt hat.

Bleibt beim SSV Jahn: Trainer Alexander Schmidt. Foto: Eibner

Regensburg.Der SSV Jahn Regensburg reagiert auf die sportliche Krise. Anders als von einem größeren Teil der Fans erwartet, entlässt er allerdings nicht den Trainer Alexander Schmidt. Dieser hatte mit dem Fußball-Drittligisten in bislang 13 Saisonspielen nur acht Punkte geholt. Stattdessen macht der Jahn jetzt Mittel frei für die Verstärkung des Profikaders, wie nach der gemeinsamen Sitzung der Aufsichtsräte der KGaA und des Vereins sowie des Vorstands bekanntwurde. Personell verstärkt soll der Klub den letzten Tabellenplatz und die Abstiegsränge verlassen.

Auf der Tagesordnung der turnusmäßigen Sitzung am Dienstagabend stand vor allem die Analyse der sportlichen Misere. Wie der Jahn in einer Pressemitteilung erklärt, die nach der Sitzung verbreitet wurde, seien als Kernursachen der Krise drei Punkte festgemacht worden: Zum einen liege der Personaletat der Jahn-Profis mit rund 1,6 Millionen Euro um mehr als 50 Prozent unter dem Durchschnittsetat der anderen Drittliga-Klubs. Zum anderen fehlen der Mannschaft verletzungs- und formbedingt die Spieler, die zunächst als „zentrale Korsettstangen“ und damit als Führungsspieler eingeplant waren. Vor allem der Ausfall von Kapitän Sebastian Nachreiner sei nicht zu kompensieren. Daraus resultiere Problem Nr. 3: Weil diese Stützen derzeit in der Mannschaft nicht vorhanden seien, fehle es der „jungen, talentierten Jahn-Mannschaft an Halt, Selbstregulation und Selbstbewusstsein“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Niederlagenserie mit teils unglücklichen Spielverläufen (Dresden, Erfurt etc.) trage hierzu ein Übriges bei.

Als zentralen Lösungsansatz sieht das Gremium daher eine Verstärkung des Kaders: Bis zum kommenden Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach und gegebenenfalls nochmals in der Winterpause soll die Mannschaft vor allem in der Innenverteidigung verstärkt werden. Die Mittel dafür seien „aufgrund seriösen Wirtschaftens und durch kurzfristig bereitgestellte Sponsorengelder“ vorhanden, teilt der Jahn mit.

An diesem Mittwoch, 11 Uhr, wird es im Jahnstadion eine Pressekonferenz geben, auf der der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Hans Rothammer, die am Dienstag gefassten Beschlüsse des Aufsichtsrats vorstellen wird. Auch OB Joachim Wolbergs und Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball beim Jahn, werden dabei sein. (js/bm)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht