mz_logo

Jahn-Nachrichten
Freitag, 29. Mai 2015 21° 5

Sponsor

Rewag setzt wieder auf den SSV Jahn

Der SSV Jahn Regensburg hat einen neuen alten Sponsor. Die Rewag unterstützt ab sofort wieder den Profi-Bereich.
von Heinz Reichenwallner, MZ

Rewag-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach und Jahn-Geschäftsführer Franz Gerber (Sport)

Regensburg. Die Rewag unterstützt ab sofort wieder die ProfiMannschaft des SSV Jahn Regensburg als Premium-Partner. Bei einer Pressekonferenz wurde der neue alte Sponsor präsentiert. Am Dienstag unterzeichneten Rewag-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach, sein Vorstandskollege Peter Wolfrum gemeinsam mit den Jahn-Geschäftsführern Johannes Baumeister (Finanzen) und Franz Gerber (Sport) einen Kooperationsvertrag und besiegelten damit ihre erneute Partnerschaft. „Die Zusammenarbeit mit dem neuen Führungsgremium zeugt von gegenseitigem Vertrauen, was uns die Entscheidung leichter gemacht hat“, sagte Breidenbach.

Man habe in der Führungsmannschaft des Jahn inzwischen einen verlässlichen Partner gefunden, sagte Breidenbach weiter. Der Verein mache mit wenig finanziellen Mitteln eine sehr gute Arbeit im sportlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich, begründete der Vorstandsvorsitzende des Energieversorgers das wiederbelebte Engagement seines Unternehmens bei dem Regensburger Fußball-Drittligisten.

Johannes-Baumeister, Finanz-Geschäftsführer des Jahn, freute sich über den Vertrauensbeweis und sprach von einer „Gewinnersituation“, weil beide Vertragspartner wichtige Bestandteile von Regensburg seien. „Das Engagement der Rewag ist sicherlich ein Stück weit Anerkennung für die positive Entwicklung des SSV Jahn, nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz.“

Der Sponsorenvertrag, den Breidenbach und sein Vorstandskollege Peter Wolfrum für den Energieversorger sowie Baumeister und Sportchef Franz Gerber seitens des Jahn unterschrieben, beinhaltet vorerst eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2013. Über die Höhe der finanziellen Unterstützung haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Als vereinbart gilt, dass die Rewag den Jahn künftig werblich in allen seinen Aktivitäten unterstützen wird.

Der Einsatz des Klubs in der Jugendarbeit, seine kulturellen Aktivitäten und seine sozialen Bemühungen passten perfekt zur Rewag, so deren Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach in einer Presseerklärung. „Ich freue mich sehr, dass der traditionelle und regionale Fußballverein SSV Jahn und die Rewag als traditioneller und regionaler Energieversorger wieder gemeinsam an einem Strang ziehen.“

Das Unternehmen hatte den Drittligisten bereits etliche Jahre gesponsert, zuletzt aber gezielt auf die Unterstützung des Jugendbereichs gesetzt. Das Pikante an der neuerlichen Kooperation: Fast auf die Woche genau vor drei Jahren hatte die Rewag dem Jahn die Stromzufuhr abgestellt und dafür gesorgt, dass bei dem Drittligisten für einen Tag im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter ausgingen. Diesen Schritt, der europaweit für Schlagzeilen sorgte, begründete der Energieversorger seinerzeit mit den seit Jahren schleppenden und nicht fristgerechten Stromzahlungen des Vereins. In der darauffolgenden Partie, dem Bayern-Derby gegen Burghausen, gab der damalige Präsident Franz Nerb postwendend den Wechsel zu Yello-Strom bekannt.

Die Rewag betonte, dass ein Fußballverein, auch wenn er ein Traditionsverein sei, nicht mit anderen Maßstäben gemessen werden könne als andere Kunden. Es sei im Sinne der Verbraucher gehandelt worden, die pünktlich ihre Rechnung zahlen.

Der SSV Jahn ist inzwischen wohl ein pünktlicher Zahler. Und daher müsste das Lied, das Kapitän Tobias Schweinsteiger mit den Fans anstimmt („Wir haben keinen Strom, wir haben kein Geld, aber wir sind das geilste Team der Welt“), jetzt umgeschrieben werden.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht