mz_logo

Jahn-Nachrichten
Sonntag, 19. November 2017 7

Fussball

SSV Jahn jubelt nach verrückter Partie

Knoll bringt die Regensburger in Führung. Heidenheim schlägt zurück. Doch die Oberpfälzer haben die passende Antwort parat.
Von Felix Kronawitter, MZ

Alles im Griff: Jahn-Keeper Philipp Pentke erwies sich als sicherer Rückhalt. Foto: dpa

Heidenheim.Der SSV Jahn Regensburg hat sich am Freitagabend mit einem 3:1 (0:0)-Sieg beim 1. FC Heidenheim in der Erfolgsspur zurückgemeldet. Vor 10 500 Zuschauern sorgten Marvin Knoll (68. Minute), Joshua Mees (88.) und Marco Grüttner (90.+4) für den zweiten Saisonerfolg der Oberpfälzer in der zweiten Liga. Dominik Widemann hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (86.).

„Es war das erwartet schwere Spiel. Beide Teams hätten das Spiel auf ihre Seite ziehen können. Phasenweise war es ein bisschen wild. Ich bin total happy, dass es uns gelungen ist, hier drei Punkte einzufahren“, sagte Achim Beierlorzer nach der turbulenten Schlussphase. Auch Keeper Philipp Pentke musste nach dem Schlusspfiff erstmal durchatmen: „Das spricht für unsere Mentalität, dass wir nach dem Gegentreffer so zurückkommen.“

Nach der 1:2-Niederlage gegen Kiel nahm der Jahn-Trainer zwei Wechsel vor. Benedikt Gimber und Albion Vrenezi rückten in die Mannschaft. Marc Lais und Joshua Mees nahmen dafür erst mal auf der Bank Platz. Marvin Knoll reihte sich neben Andy Geipl auf der Sechs ein. Eine Umstellung, die sich schon gegen Kiel bewährt hatte. Denn da schaffte es der 26-Jährige, zumindest für etwas Stabilität zu sorgen.

Vor dem Anpfiff gab es innige Umarmungen mit dem Ex-Regensburger Kolja Pusch. Der feine Techniker verfolgte das Geschehen allerdings nur von der Bank aus.

Dovedan trifft nur den Pfosten

Für beide Mannschaften stand nach jeweils drei mageren Punkten aus vier Partien viel auf dem Spiel. Der Druck zu punkten lag aber primär bei den ambitionierten Hausherren.

Die Gastgeber gaben von Beginn an den Ton an und hatten in der 8. Minute die erste dicke Chance zur Führung. Nikola Dovedan konnte sich den Ball unbedrängt zurechtlegen, traf aber nur den Pfosten. Gleich bei der nächsten Heidenheimer Offensivaktion, nach einer Freistoß-Flanke von FCH-Kapitän Marc Schnatterer hatten die unsortierten Regensburger Glück, dass die Gastgeber den Ball nicht im Tor unterbrachten.

Die Beierlorzer-Elf versuchte Heidenheims Offensivdrang zu unterbinden. Als Mathias Wittek ausrutschte, spritzte Sargis Adamyan dazwischen, der Heber des armenischen Nationalspielers landete aber lediglich nur an der Latte (23.). Geipl versuchte es aus der Distanz – eine sichere Beute für FCH-Keeper Kevin Müller (31.).

Dann meldeten sich aber die Gastgeber zurück mit der nächsten Großchance. Sechs Meter vor Pentke versuchte es Robert Glatzel mit einem Drehschuss, der aber weit über das Jahn-Tor ging (33.).

Nur fünf Minuten später durften sich die Regensburger bei ihrem Schlussmann bedanken, dass es nicht mit einem Rückstand in die Pause ging. Nach schönem Doppelpass mit Dovedan tauchte Tim Skarke alleine vor dem Regensburger auf, der aber glänzend parierte.

So bewertet die MZ die Leistung der Jahn-Spieler:

Die Jahn-Spieler in der Einzelkritik

Fans sorgen für Unterbrechung

Zu Beginn des zweiten Durchgangs zündeten einige der rund 350 mitgereisten Jahn-Fans Pyrotechnik und sorgten damit für eine Spielunterbrechung.

Als sich die Rauchschwaden wieder verzogen hatten, brauchten beide Teams etwas, um wieder Fahrt aufzunehmen. Dann hatte der SSV Jahn aber erneut mächtig Glück. Glatzel traf aus zwölf Metern nur das Außennetz (63.).

In der 68. Minute kannte der Jubel im Jahn-Fanblock keine Grenzen mehr. Knoll zirkelte einen Freistoß wunderschön ins rechte Eck zur Regensburger Führung. Marco Grüttner hätte den Deckel draufmachen können, traf aber nur den Pfosten (83.).

In einer verrückten Schlussphase traf Dominik Widemann aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich (86.). Doch der eingewechselte Mees hatte umgehend die passende Antwort parat (88.).

Grüttner sorgte in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand.

Lesen Sie auch: Um Talente zu erkennen und zu fördern, arbeitet der Regensburger Zweitligist mit Vereinen aus der Region zusammen.

Alles rund um den SSV Jahn Regensburg finden Sie hier.

Hier können Sie das Spiel im Live-Ticker nachverfolgen:

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht