Sportnachrichten 26.04.2012, 11:29 Uhr

Finale dahoam: Bayerns Traum wird wahr

Im Elfmeterschießen bezwingt der FC Bayern seinen Kontrahenten Real Madrid. Zum Helden des Abends wurde Manuel Neuer.

erstes Bild Bild zurück
Bild 1 von 4
Bild weiter letzes Bild
        Manuel Neuer zeigte eine glänzende Leistung.

Manuel Neuer zeigte eine glänzende Leistung.

Madrid. „Finale dahoam“: Bayern München hat in einem dramatischen „Duell der Giganten“ Fußballgeschichte geschrieben. Durch ein 3:1 im Elfmeterschießen (1:2, 1:2) bei Real Madrid steht der deutsche Rekordmeister als erste Mannschaft in der Geschichte der Champions League im Finale im eigenen Stadion. Bayerns Torhüter Manuel Neuer war der entscheidende Mann: Der deutsche Nationalkeeper hielt die Elfmeter der beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Kaka. Bastian Schweinsteiger verwandelte den entscheidenden Strafstoß, nachdem zuvor Toni Kroos und Philipp Lahm vergeben hatten.

In der regulären Spielzeit hatte Arjen Robben (27.) mit seinem Foulelfmeter nach dem frühen Doppelpack von Ronaldo (6./14., Handelfmeter) die Verlängerung erzwungen. Zum vierten Mal steht die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes im Endspiel der Königsklasse, in dem sie am 19. Mai in der heimischen Münchner Arena auf den FC Chelsea trifft.

„Das intensivste Spiel meiner Karriere“

„Ich bin seit 40 Jahren im Profifußball dabei, habe so etwas aber noch nie erlebt. Es war das intensivste und emotionalste Spiel meiner Karriere“, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Auch Trainer Heynckes schwärmte: „Es war eine magische Nacht. Wir haben über weite Strecken überragenden Fußball gespielt. Es ist ein historisches Ereignis, dass wir in München das Finale spielen.“ Bundestrainer Joachim Löw sprach danach von einem „außergewöhnlichen Spiel“. Es sei alles passiert, was man sich vorstellen kann. „Für die Spieler und den deutschen Fußball ist das klasse. Die Vorbereitung auf die EM wird sich anders gestalten, weil die Bayern im Finale sind.“

Ausgerechnet am Ort der bitteren Finalniederlage 2010 ebneten die stark und dominant spielenden Gäste den Weg für den ersten internationalen Titel seit elf Jahren. Durch die 5,6 Millionen Euro Prämie steigerten sich die Einnahmen der Bayern aus der Königsklasse zudem auf rund 50,9 Millionen Euro. „Wir sind superglücklich und sind verdient ins Finale eingezogen. Jetzt sind alle heiß auf das Finale in München“, sagte Elfmeter-Held Neuer. Bayern-Präsident Uli Hoeneß ergänzte: „Heute war das Spiel der Spiele. Wir haben uns mit dem Finale zu Hause einen Traum erfüllt.“ Bitter ist allerdings, dass Pechvogel David Alaba, Luiz Gustavo und Holger Badstuber nach der jeweils dritten Gelben Karte im laufenden Wettbewerb im Finale gesperrt sind.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo