mz_logo

Hochschule
Sonntag, 2. Oktober 2016 24° 4

Bildung

Neustart mit deutschem Uni-Abschluss

Im Projekt ProSalamander können ausländische Akademiker einen deutschen Abschluss erwerben. Nun wurden die ersten Absolventinnen verabschiedet.
Von Louisa Knobloch, MZ

Prof. Dr. Rupert Hochholzer (l.) und Prof. Dr. Michael Dowling (r.) gratulierten den ersten Absolventinnen des Projekts ProSalamander, Ana Validzic, Tatyana Chernets und Tereza Naglova (v.l.). Foto: Knobloch

Regensburg.Drei Praktika hatte Tereza Naglova bereits in Deutschland absolviert. Eine feste Anstellung bekam die junge Frau aus Tschechien mit ihrem Diplom von der Wirtschaftsuniversität Prag allerdings nicht. Durch Zufall wurde Naglova dann auf ProSalamander aufmerksam – ein Projekt zur Nachqualifizierung ausländischer Akademiker an den Universitäten Regensburg und Duisburg-Essen. Die Stipendiaten können dabei innerhalb von wenigen Semestern einen deutschen Hochschulabschluss erwerben, da im Ausland erworbene Studienleistungen angerechnet werden. Das Pilotprojekt wird von der Stiftung Mercator mit 2,5 Millionen Euro gefördert.

Nach nur drei Semestern konnten der Regensburger Projektleiter von ProSalamander, Prof. Dr. Rupert Hochholzer, und der Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Michael Dowling, am Freitag die ersten drei Absolventinnen des Projekts verabschieden. Tereza Naglova, Ana Validzic und Tatyana Chernets haben alle erfolgreich den Bachelor Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen. Am Anfang sei es nicht leicht gewesen, sich im deutschen Hochschulsystem zurechtzufinden, sagt Tatyana Chernets, die bereits in ihrem Heimatland Kasachstan ein BWL-Studium absolviert hatte. Geholfen hätten ihr die Kontakte zu deutschen Studierenden und das ProSalamander-Team, das die Stipendiaten immer unterstützt habe. „Man sagt, dass Bildung der Schlüssel zur Integration ist – Sie haben uns diesen Schlüssel gegeben“, sagt Chernets in ihren Dankesworten. Im Wintersemester beginnt die 26-Jährige ein Masterstudium BWL – in der Zwischenzeit sucht sie noch einen Praktikumsplatz im Bereich Marketing und Vertrieb.

Ihre Mit-Absolventin Ana Validzic möchte gleich in den Beruf einsteigen. Sie hatte bereits in ihrem Heimatland Kroatien BWL studiert und bringt Berufserfahrung im Controlling mit. Die 30-Jährige brachte während des Projektes ihr zweites Kind zur Welt – den Abschluss schaffte sie trotzdem innerhalb von drei Semestern. „Wenn man schwanger ist, hat man viel Energie!“

Tereza Naglova schreibt ebenfalls gerade Bewerbungen. „Ich würde gerne in einem internationalen Umfeld im Marketing tätig sein“, sagt die 28-Jährige, die Praktika in Bahrain und China absolviert hat. Auch sie bedankte sich beim Team von ProSalamander und insbesondere bei Christine König, die für die sprachliche Qualifizierung verantwortlich ist: „Sie sind die beste Deutschlehrerin, die ich je hatte.“

Die nächsten der insgesamt 15 Stipendiaten aus dem ersten Jahrgang in Regensburg werden im Herbst fertig werden. Das Projekt läuft noch bis Ende 2015. Wie es danach weitergeht, ist Prof. Dr. Rupert Hochholzer zufolge derzeit noch unklar. „Das Projekt ist erfolgreich, deshalb wäre es schön, wenn wir es weiterführen könnten.“

Links zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht