mz_logo

Wirtschaft
Freitag, 15. Dezember 2017 7

Auto

Autoindustrie pusht deutsche Wirtschaft

Der Anteil der Automobilindustrie an der gesamten Bruttowertschöpfung lag 2015 bei 4,5 Prozent – 2005 waren 3,4 Prozent.

C-Klasse Modelle von Mercedes-Benz werden im Werk in Bremen an der Hallendecke transportiert. Foto: Carmen Jaspersen

Frankfurt.Die Automobilindustrie hat ihr Gewicht in der deutschen Wirtschaft in den vergangenen zehn Jahren deutlich gesteigert. Ihr Anteil an der gesamten Bruttowertschöpfung hierzulande lag 2015 bei 4,5 Prozent - im Jahr 2005 waren es noch 3,4 Prozent gewesen. Mit einer Bruttowertschöpfung - diese Größe misst die gesamte Wirtschaftsleistung ohne Vorleistungen wie Rohstoffe oder Zwischenprodukte - von knapp 124 Milliarden Euro prägt die Schlüsselbranche mit 871.000 Beschäftigten (2015) außerdem das verarbeitende Gewerbe. Ihr Anteil an der Güterproduktion dort betrug laut nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden 19,6 Prozent. 2005 waren es nur 15 Prozent.

Industriebericht Bayern

  • Bedeutung der Automobilbranche

    Die Automobilbranche ist für den Standort Bayern von großer Bedeutung. Der größte Umsatzanteil im verarbeitenden Gewerbe entfällt laut Industriebericht Bayern auf die Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen.

  • Betriebe

    Dominiert wird Bayerns Automobilindustrie von großen Erstausrüstern mit einem starken Fokus des Produktportfolios auf das Premiumsegment sowie einem breiten Spektrum an Zulieferern. 2015 wurden 227 Betriebe gezählt

  • Beschäftigte

    Rund 197 000 Beschäftigte sind im Freistaat im Bereich der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen tätig.

  • Umsatz

    Der Umsatz in diesem Bereich belief sich 2015 auf 102 Milliarden Euro.

Die besondere Bedeutung der Autobranche zeigt sich auch im internationalen Vergleich. Dort war der Anteil des Sektors an der Bruttowertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes 2014 deutlich niedriger - etwa in Frankreich (4,3 Prozent), Italien (4,7), und Spanien (7,7). In Deutschland lag der Wert in jenem Jahr bei 19,1 Prozent. In diesen europäischen Ländern stagnierte das Gewicht der Autobranche innerhalb der Industrie seit 2005 oder ging zurück.

Zudem hat die hiesige Autoindustrie ihre Effizienz kräftig gesteigert. Von 2005 bis 2015 stieg die um die Preisentwicklung bereinigte Bruttowertschöpfung pro Beschäftigten um durchschnittlich 4,6 Prozent pro Jahr. Im gesamten verarbeitenden Gewerbe lag der Wert nur bei 1,6 Prozent jährlich. Die deutsche Wirtschaftsleistung wuchs real je Erwerbstätigen lediglich um 0,5 Prozent pro Jahr.

Weitere Nachrichten aus der Wirtschaft lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht