mz_logo

Wirtschaft
Dienstag, 21. November 2017 7

Champions

Er will viel mehr als nur spielen

Die Erfolgsgeschichte von puzzle & play setzt sich aus vielen Teilen zusammen. Der Oberpfälzer Norbert Weig sprüht vor Ideen.
von Christine Straßer, MZ

Norbert Weig ist der Ideengeber von puzzle & play. Foto: Straßer

Altenstadt.Norbert Weig widerspricht zumindest nicht gleich, wenn man ihn fragt, ob er eine Spielernatur sei. Denn es stimmt ja, dass er kein ausgearbeitetes Geschäftskonzept hatte, als er im April 2009 zusammen mit Franz Trescher die puzzle & play GmbH gründete. Andererseits sind seine Züge wohlüberlegt. Weig geht in kleinen Schritten vor. Das Gesamtbild, zu dem sich die Einzelteile formen sollen, hat er stets vor Augen.

Schon bevor die ersten Lebkuchen wieder in den Supermärkten stehen, also bereits Monate vor der Weihnachtszeit, liegt auf Weigs Schreibtisch in Altenstadt ein Adventskalender. Das ist keine Spielerei, sondern hat vielmehr mit dem Geschäftssinn des 52-Jährigen zu tun. Denn die Vorweihnachtszeit ist die mit Abstand umsatzstärkste Zeit für puzzle & play. Also tüftelt Weig an seinen Produkten, will sie weiterentwickeln.

In 17 Länder wird geliefert

Individuell gestaltbare Fotopuzzles sind die Verkaufsschlager des Oberpfälzer Unternehmens. Es gibt sie für bis zu 2000 Teile. Der Kunde geht auf die Webseite, lädt dort ein Foto seiner Wahl hoch, entscheidet sich für ein Design sowie die Anzahl der Teile und ehe er sich versieht, wird ihm sein Puzzle nach Hause geliefert. Mit eigenen Motiven gestalten lassen sich aber auch Memo-Spiele. Und sogar einen ausgesprochenen Klassiker können Brettspielfans individualisieren: Mensch ärgere dich nicht.

Bestellungen für die Einzelstücke kommen aus 17 Ländern. In Deutschland ist das Oberpfälzer Unternehmen vor allem unter der Marke Fotopuzzle bekannt. 50 Prozent des Absatzes macht der Onlinehändler jedoch in Auslandsmärkten. Am wichtigsten sind hier Frankreich, die USA und Großbritannien. Für dieses Jahr hat puzzle & play einen Umsatz von rund acht Millionen Euro angepeilt.

„Wir sind in der Geschenkebranche“, sagt Weig. Das Puzzle ist für ihn ein Mittel zum Zweck. Worum es eigentlich geht, ist eine in dieser Form noch nicht gesehene Fotoüberraschung – und die Gefühle, die damit geweckt werden. Das ist die Grundidee, auf der alle Spielvorschläge von puzzle & play aufbauen. Ein individualisiertes Mensch ärgere dich nicht wird gerne an Kollegen verschenkt, die in den Ruhestand gehen. Memo-Spiele sind bei Junggesellenabschieden, Hochzeiten oder Geburtstagen beliebt.

Unternehmensgründer Weig ist von Haus aus Elektroingenieur. Er war 29 Jahre, als er sich mit einer Firma für die Entwicklung von Spezialsoftware selbstständig machte. Es ging damals um maßgeschneiderten Warenwirtschafts-Lösungen über Katalog-CD-ROMs bis hin zu Internet-Portalen und Shop-Lösungen. Eine weite Palette, aber für Weig trotzdem nicht genug. Er träumte von einem eigenen Produkt. Weig nahm zwölf Anläufe, bis es dann nach einem Dutzend Fehlversuche mit einer Idee klappte. Und wie.

Ende 2002 war der Siegeszug von Digitalkameras nicht mehr aufzuhalten. Fotos wurden am Bildschirm angeschaut und einzeln ausgedruckt. Weig hatte die Idee, eine Software zu entwickeln, die es ermöglichte, Digitalfotos direkt auf dem Computer zu einem Album zusammenzustellen und dieses Album anschließend drucken zu lassen. Die Software-Dienstleistungs-Firma verwandelte sich in eine Fotobuch-Firma. Medien und Marktführer im Bereich der Fotofinisher wurden aufmerksam. Fotobücher fluteten den Markt. Weig verkaufte sein Unternehmen.

Sehen Sie hier ein Video zur puzzle & play GmbH:

Die puzzle & play GmbH

Groß, größer – oder sogar Weltmarktführer: In Niederbayern und der Oberpfalz gibt es viele Unternehmen, die in ihrem Bereich national und/oder international Champions sind. Alle Serienteile lesen Sie hier!

Versand nach nur einem Tag

Der Verkaufsschlager sind individuell gestaltete Fotopuzzles, die puzzle & play auch selbst produziert. Foto: Puzzle & Play

Mit seinem Geschäftspartner Franz Trescher fing Weig in einem Büro in Altenstadt noch mal ganz klein an. Der Standort von puzzle & play ist geblieben, aber inzwischen sind in der Denkfabrik in Altenstadt 30 Mitarbeiter in den Bereichen Softwareentwicklung, Marketing und Kundenservice beschäftigt. In der Nische an der Schnittstelle zwischen Spieleherstellung und Fotofinishing hat es sich puzzle & play bequem gemacht. Konkurrenten muss der nach eigenen Angaben führende Hersteller von individuell gestaltbaren Fotopuzzles und personalisierbaren Spielen nicht fürchten. Denn an Qualität und Schnelligkeit kann es keiner mit puzzle & play aufnehmen. Versprochen wird ein Versand bereits am nächsten Werktag. Möglich macht das die eigene Fertigung in Tschechien.

Die kurzen Lieferzeiten sind ein Trumpf. Denn wer ein Geschenk für einen seiner Lieben sucht, macht das oft auf den letzten Drücker. Ganz nebenbei beweist Weig, dass Unternehmer mit pfiffigen Ideen auch in der oft als strukturschwach beschriebenen Nordoberpfalz Erfolg haben können.

Schon wenn die Temperaturen draußen noch sommerlich war sind, brütet er darüber, wie er den Adventskalender von puzzle & play noch etwas besser machen kann. Das Besondere ist, dass in den 24 Fächern neben einer süßen Überraschung auch ein paar Puzzleteile stecken. Mit jedem Türchen, das sich öffnet, kann der so Beschenkte ein Foto zusammensetzen, dass der Schenkende ausgewählt hat. Bis zu Heiligabend hält die Spannung so an. Bei Ideengeber Weig wohl noch länger, denn er ist überzeugt, dass er mit seinem Baby Fotopuzzle noch längst nicht fertig ist.

Mehr Nachrichten aus dem Themenbereich Wirtschaft lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht