mz_logo

Wirtschaft
Montag, 20. November 2017 5

Kommentar

Hickhack

Ein Kommentar von Christian Kucznierz, MZ

Traue keiner Studie, die Du nicht selbst gefälscht hat: Es gibt Belege, dafür, dass Glyphosat gefährlich ist, und solche, die das Gegenteil belegen. Am Ende stecken hinter der Debatte um das Unkrautvernichtungsmittel handfeste Wirtschaftsinteressen – und zwar nicht nur die des umstrittenen Herstellers Monsanto. Auch die Landwirte müssen Sicherheit haben, mit welchem Mittel sie arbeiten können. Denn bislang verlassen sie sich auf die Freigabe in Deutschland. Dass sie dabei auf zunehmende Skepsis seitens der Verbraucher stoßen, die aufgrund des Hickhacks zwischen Befürwortern und Gegnern zurecht verunsichert sind, macht die Sache nicht leichter. Es braucht schnell klare Regelungen. Denn bei allen wirtschaftlichen Interessen: Es geht um unsere Lebensmittel und unsere Gesundheit.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht