mz_logo

Wirtschaft
Dienstag, 20. Februar 2018 5

Auszeichnung

Preise für Regensburger Wissenschaftler

Mit insgesamt einer Million Euro fördert Bionorica Projekte in der Pflanzenmedizin. Unter den Preisträgern sind zwei Forscher der Uni Regensburg.

  • 20 Forscher aus 13 Ländern wurden von dem Neumarkter Pharmaunternehmen Bionorica mit dem „Global Research Initiative Award“ ausgezeichnet. Foto: Ivan Pomposo/Bionorica
  • Preisträgerin Dr. Birgit Kraus vom Institut für Pharmazie der Universität Regensburg Foto: UR/Bionorica
  • Preisträger PD Dr. Jens Wild vom Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Regensburg Foto: UR/Bionorica

Neumarkt.20 Forscher aus 13 Ländern wurden am 27. Juli von dem Neumarkter Pharmaunternehmen Bionorica mit dem „Global Research Initiative Award“ ausgezeichnet. Die Projekte der Wissenschaftler auf dem Gebiet der Pflanzenmedizin werden nun für ein Jahr mit je 50 000 Euro gefördert. Unter den Preisträgern sind auch zwei Forscher der Universität Regensburg: PD Dr. Jens Wild vom Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene sowie Dr. Birgit Kraus vom Institut für Pharmazie. Insgesamt wurden im Rahmen des internationalen Symposiums „Entzündungen – Herausforderungen und Chancen“ in Sa Pobla (Mallorca) sieben deutsche und 13 internationale Forscher ausgezeichnet.

PD Dr. Wild erforscht in seinem Projekt den Einfluss von Pflanzenextrakten auf das Immunsystem, konkret auf die Regulation, die Freisetzung und die biologischen Funktionen von BPI, dem Bactericidal/Permeability-Increasing Protein, welches eine der potentesten körpereigenen Substanzen zur Abwehr von Mikroben darstellt. Dr. Kraus untersucht in ihrer Studie die Wirkung von Chalkonen – zu den Flavonoiden zählenden Naturstoffen – auf zelluläre Strukturen, biologische Funktionen und das Transkriptom von Leberzellen. „Ein solcher Preis ist genau das was benötigt wird, um die Forschung an wissenschaftlichen Einrichtungen in Zeiten von knappen Haushaltsbudgets und reduzierten öffentlichen Fördermitteln maßgeblich zu unterstützen“, betont Dr. Kraus.

Bis Oktober 2013 konnten sich Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt mit ihren Projekten für den GRI-Award bewerben. Um Unabhängigkeit zu gewährleisten, wurden die gut 130 eingereichten Arbeiten anonymisiert und von einer Jury aus international anerkannten Experten in einem zweistufigen Prozess bewertet. „Eine derart große und auch in der Qualität beeindruckende Resonanz auf den erstmaligen Aufruf beweist, dass die Pflanzenmedizin auch in den Augen der Wissenschaft an Relevanz gewinnt“, so Prof. Dr. Michael Popp, Vorstandsvorsitzender der Bionorica.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht