mz_logo

Regensburg
Dienstag, 21. November 2017 7

Bau

Spatenstich für neues Montagewerk

Schedl investiert 50 Millionen, um den Standort Regensburg auszubauen. Das Werk in Neutraubling ist an der Kapazitätsgrenze.
Von Tino Lex, MZ

Spatenstich zum neuen Werk von Schedl: Dr. Jan-Eric Beutl, Albert Schedl, Planungsreferent Dieter Daminger, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Andreas Sauer, Barbara Hornung sowie Martin Knobloch (v. l.) Foto: Tino Lex

Regensburg.Die Firma „M. Preymesser GmbH & Co. KG“ und ihre Tochterfirma „Schedl Automotive System Service“ taten einen großen Schritt in Richtung Sicherung des Standorts Regensburg: Kürzlich wurde der Spatenstich für ein neues Montagewerk der Firma Schedl in der Leibnizstraße zusammen mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer getan. Mit der Errichtung einer Multifunktionshalle für Automobilkomponentenfertigung und Montagen zusammen mit dem Grunderwerb und den technischen Einrichtungen investiert Schedl eine Summe von 50 Millionen Euro in den Standort Regensburg.

Mehr Geschäfte mit Ersatzteilen

Bislang war das Unternehmen in der Obertraublinger Straße untergebracht und belieferte vor allem das Regensburger BMW Werk mit kompletten Rädersätzen. Das heißt: Der Kunde bestellt sein Fahrzeug mit Aluminiumfelgen und möglicherweise 20 Zollrädern dazu. Diese Komponente wurde bislang in der Obertraublinger Straße in Neutraubling gefertigt, doch wie Firmenchef Albert Schedl erklärte, sei man nun an der Kapazitätsgrenze in Neutraubling angelangt. „Wir wollen vor allem das Ersatzteilgeschäft ausweiten. Die Prognosen sind gut. Wir rechnen mit rund 25 Prozent bis zu einem Drittel mehr Auslastung“, so Schedl.

Das Ersatzteilgeschäft sind bei der Firma Schedl die Räder, die ein Kunde möchte, wenn er seinem Fahrzeug eine bessere Optik mittels exklusiverer Reifen und Felgen gönnen möchte. Aber auch Winterreifen-Sätze gehören mit dazu.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer stellte fest, dass die Stadt Regensburg in der glücklichen Lage sei, eine sehr hohe Anzahl von Firmen-Investitionen zu haben. Dazu zähle auch die hohe Investition der Firma Schedl. Dies zeuge aber auch von einer hohen Attraktivität des Standortes Regensburg, zu dem sich immer mehr erfolgreiche Firmen, die mitunter auch weltweit agieren, bekennen.

Andreas Sauer vom Regensburger BMW-Werk blickt auf eine dreißigjährige Erfolgsgeschichte seines Unternehmens zurück, das aber nur funktioniert, wenn man – wie im Falle Schedl – vorausdenkende Partner-Unternehmen habe. „Mir wurde gesagt, die Firma Schedl ist ein außergewöhnlich brillanter Partner.“

Der Betrieb im neuen Werk

Die Schedl Automotive System Service ist als Komplettradmontagelieferant ein international aktiver Systemlieferant namhafter Automobilhersteller in Deutschland, dem europäischen Ausland, Asien und Nordamerika. „Just-in-sequence“ Rad- und Reifenmontagen auf hohem industriellen Niveau sowie herausfordernde Logistikdienstleistungen im Bereich „Aftersales“ weltweit sind die Kernkompetenzen des Unternehmens.

Der derzeitige Standort in Neutraubling versorgt seit 2003 das BMW-Werk Regensburg mit Komplettradsätzen als „Just-in-sequence“ Lieferant. Der neue Standort in der Leibnizstraße wird die bisherige Serienversorgung des BMW-Werks Regensburg übernehmen. Zudem ist Schedl Automotive System Service von der BMW AG beauftragt worden, die Händlerbelieferung (Aftersales) weltweit zu übernehmen. Im Winter 2018 soll der Betrieb in dem neuen Fertigungswerk in der Leibnizstraße beginnen.

Weitere Nachrichten und Geschichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht