mz_logo

Zusatz
Freitag, 20. Oktober 2017 19° 1

Pflege

Hospiz-Stiftung prangert das deutsche System an

Berlin. Die Deutsche Hospiz Stiftung hat vor einem Zusammenbruch der Altenpflege durch den Wegfall von immer mehr pflegenden Angehörigen gewarnt. „Wir haben ein System installiert, das auf der Leidensfähigkeit von pflegenden Angehörigen beruht“, sagte Eugen Brysch, Geschäftsführer der Patientenschutz-Organisation, gestern in Berlin.

„Die Politik hat diese Menschen zu Gefangenen gemacht, weil sie nicht grundsätzlich etwas löst.“ Wie Gefangene hätten Angehörige etwa oft keine Chance, das Haus zu verlassen oder Dinge für sich selbst zu tun. 80 Prozent der mehrere Millionen pflegende Angehörige seien Frauen. Zunehmend pflegten Senioren ihre Partner. Künftig werde es viel weniger Menschen geben, die diese Aufgaben wahrnehmen. „In 20 Jahren gibt es nicht mehr die Töchter, die pflegen, die Partner, die pflegen“, mahnte Brysch. Denn auf einen Älteren kämen dann statistisch immer weniger Junge – zudem seien viele auch nicht mehr bereit dazu.  Schon heute nehme die Belastung der Angehörigen mit der Zeit immer weiter zu. „Die entscheidende Frage ist, ob sich viele bewusst sind, auf was sie sich einlassen.“ Irgendwann sei die Leidensfähigkeit bei vielen erschöpft. Die Einstufung in Pflegestufen kritisierte Brysch als oft völlig ungerecht – Betroffenen riet er zur Klage. „Insbesondere für pflegende Angehörige ist die wahnsinnige institutionelle Gängelung unerträglich.“ Zu 40 Prozent hätten Widersprüche vor der Sozialgerichten Erfolg. Brysch appellierte an Betroffene: „Bohrt das System an – es ist auf Sand gebaut!“ In der ersten Instanz sei der Widerspruch kostenlos. Eugen Brysch forderte gestern, dass zu Leistungen der Pflegeversicherung für Pflegedienste auch das Pflegegeld an die Angehörigen gezahlt wird. „50 Prozent des Anspruchs aus Sachleistungen sollte man dem Pflegenden lassen.“

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht