Schüler erfolgreich
Bei den Robotik-Meisterschaften an der Realschule Parsberg wurden gute Plätze belegt

24.05.2023 | Stand 14.09.2023, 23:55 Uhr |
Günter Treiber
Die technisch fitten Jungs und Mädels der Edith-Stein-Realschule mit ihren Lehrern Magdalena Grüttner und Michael Bachmeier −Foto: Günter Treiber

Der Regionalwettbewerb der Robotik Meisterschaften der Oberpfalz hat in diesem Jahr an der Edith-Stein-Realschule (ESR) in Parsberg stattgefunden. Es gab zwei Kategorien: Einsteiger und Fortgeschrittene.

Schülerteams aus ganz Bayern treten gegeneinander an, um ihre Fähigkeiten beim Konstruieren und Programmieren von Robotern zu messen. In der Kategorie Einsteiger nahmen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis acht teil. In der Fortgeschrittenen-Kategorie gab es keine Altersbeschränkung. Die kleinen Roboter der Schüler zeugten von großer technischer Begabung. Realschullehrer Michael Bachmeier erklärte im Gespräch mit unserem Medienhaus, welche Aufgaben die kleinen Maschinen – gefertigt meist aus Legosteinen – für den Wettbewerb erfüllen mussten.

90 Sekunden für eine Aufgabe

Zum Beispiel lag ein großes Tuch auf dem Boden, auf dem in unterschiedlichen Farben Kästchen und andere Figuren eingezeichnet waren. Der von den Schülern programmierte Roboter hatte nun die Aufgabe, die Farben zu erkennen und auch eine jeweils zugehörige Aufgabe – wie beispielsweise Legosteine aufsammeln, oder Steine ablegen – auszuführen. Manche Farben solle er einfach ignorieren und nichts damit tun. Für gelöste Aufgaben gab es Punkte, auch die Zeit spielte für die Teilnehmer eine Rolle. Maximal waren 90 Sekunden vorgegeben.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs waren aus neun Oberpfälzer Realschulen nach Parsberg gekommen. Von der Gastgeberschule waren in der Kategorie Fortgeschrittene Josef Wittl und Linus Birnthaler dabei, die bei einem Sieg der Realschule Roding den zweiten Platz belegten. Lena Schlierf und Alisa Piazolo belegten Platz vier.

Qualifiziert für Bundesfinale

Die Sieger in der Kategorie „Einsteiger“ waren Paula Elsner, Jessica Hentzschel und Hanna Elsner von der Dr.-Johanna-Decker-Schule Amberg. Das Parsberger Duo und das Amberger Trio zeigte, dass Mädchen in der vermeintlichen Männerdomäne Programmieren durchaus konkurrenzfähig sind. Für die ESR gab es die Platzierungen zwei, neun und 17. Auf Platz zwei waren Tobias Matsko und Alexander Seitz erfolgreich und auf neun Lukas Goß und Sebastian Köttner. Auf 17 Mathias Vogel und Franz Rödl.

Das Bayernfinale, an dem sich die beiden Zweitplatzierten Teams der ESR beteiligen dürfen, findet am 4. Juli 2023 im Amberger Congress Centrum statt.