Fussball-Bayernliga
Ein Ausrufezeichen des Tabellenletzten

Der ASV Cham hat unter Neu-Trainer Maloku gegen Wacker Neutraubling 6:2 gewonnen. Nächster Test-Gegner ist die SpVgg Lam.

04.02.2022 | Stand 15.09.2023, 21:15 Uhr |
Nicht nur wegen seiner beiden Treffer war Chams Neuzugang Ilhami-Ediz Medineli einer der auffälligsten ASV-Akteure beim 6:2 Erfolg gegen den TSV Neutraubling. −Foto: Simon Tschannerl

Nachdem es am Mittwochabend nach drei vergeblichen Anläufen nun endlich geklappt hat mit dem ersten Test des ASV Cham, steht an diesem Samstagnachmittag schon der nächste Wettkampfeinsatz für Ettl&Co. auf dem Programm.

Mit der SpVgg Lam gibt der alljährliche Sparringspartner in der Vorbereitungszeit seine Visitenkarte auf dem Kunstrasenplatz im Kappenberger Sportzentrum ab (Anstoß 16 Uhr). Der Tabellenzwölfte der Landesliga-Mitte hatte vergangenen Samstag ebenfalls sein erstes Vorbereitungsspiel und kam dabei gegen den Ligakonkurrenten TSV Seebach zu einem respektablen 1:1. Die Mannschaft von Trainer Christoph Seiderer musste dabei erst drei Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. „Gegen die in der Winterpause personell stark aufgerüstete Chamer Mannschaft wird viel Lauf- und Defensivarbeit auf uns zukommen. Wir wollen uns trotz einiger Ausfälle möglichst gut aus der Affäre ziehen und möchten natürlich auch ein akzeptables Ergebnis erzielen“, sagt Lams Trainer Christoph Seiderer. Daniel Gschwendtner, Michael Hamberger, Simon Loderbauer und Simon Kopp müssen ersetzt werden. Samuel Burgfeld ist wieder dabei.

Sieg:Neuverpflichtungen:
Den ersten Test hat der ASV Cham mit 6:2 gegen den TSV Neutraubling deutlich gewonnen.Mit Medineli, Kalteis und Pfab haben sich drei der insgesamt fünf Neuverpflichtungen in die Torschützenliste eingetragen. Jurasi-Nachfolger Julio Peutler stand erstmals im Tor. Der Ex-Straubinger Ahmed Ahmedov musste wegen Rückenproblemen passen. (ckm)

Eine starke Vorstellung zeigte der ASV Cham am Mittwoch unter Flutlicht gegen den Landesligisten TSV Wacker 50 Neutraubling und stellte unter Beweis, dass man doch noch Spiele gewinnen kann. Besonders die Winter-Neuverpflichtungen Ilhami-Ediz Medineli, Andreas Kalteis und Marco Pfab, die fünf der sechs Chamer Treffer zum 6:2 (5:0)-Erfolg beisteuerten, zeigten, welches Potenzial in ihnen steckt und dass sie echte Verstärkungen für den Tabellenletzten der Nordstaffel sein können.

Auch der erst 17-jährige Benjamin Tolks, den Chams Neu-Trainer Faruk Maloku von Beginn an brachte, zeigte, dass – wie schon zuletzt ein Lukas Leutner – wieder ein Talent aus der eigenen Heldenschmiede in den Seniorenbereich nachrücken könnte. Erstmals zwischen den Pfosten der Rot-Weißen stand mit Julio Peutler auch ein neuer Keeper, der neben Medineli in der Winterpause vom SSV Jahn Regensburg II verpflichtet werden konnte. Erfreulich war auch, dass mit Kapitän Franz-Xaver Brandl wieder ein Spieler auf dem Feld stand, der es in dieser Spielzeit auf nur 130 Einsatzminuten gebracht hat. Brandl stand neben Faltermeier, Ettl und Plänitz wieder im Abwehrverbund und hielt gute 80 Minuten durch.

Den Torreigen eröffnete in der siebten Minute Medineli, als er sich über die linke Seite energisch durchtankte und ins lange Eck zum 1:0 vollendete. Auf seine Vorarbeit musste Kalteis in der 12. Minute nur noch den Fuß hinhalten –2:0. Dann eroberte Tolks nach einem Sprint den Ball, passte auf Medineli und es hieß es 3:0 (18.). Marco Pfab gelangen die Treffer vier und fünf (25./45.). Nach der Pause trafen für den TSV Knauer und Peter. Ostermayr markierte den 6:2-Endstand. (ckm)