Corona-Inzidenz
Landkreis stockt Impfkapazitäten auf

Das Landratsamt Neumarkt will Anfang Dezember ein zweites stationäres Impfzentrum in einer ehemaligen Disco eröffnen.

24.11.2021 | Stand 15.09.2023, 23:03 Uhr
Im Landkreis Neumarkt sollen möglichst schnell mehr Impfungen verabreicht werden können. −Foto: Soeren Stache/dpa

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz hat unter Leitung von Landrat Willibald Gailler beschlossen, die Impfkapazitäten im Landkreis Neumarkt deutlich auszubauen. Das teilt der Landkreis in einem Schreiben mit.

Neben den mobilen Teams in den einzelnen Gemeinden und dem stationären Impfzentrum im Gewerbepark Loderbach, die täglich bis zu 500 Impfungen durchführen, sollen demnach baldmöglichst ein zweites stationäres Impfzentrum, nämlich die ehemalige Diskothek Nachtschicht, im Gewerbepark Loderbach wieder in Betrieb genommen werden.

Landrat Gailler ruft zum Impfen auf

Die vorbereitenden Arbeiten laufen bereits. Das Landratsamt will das zusätzliche Impfzentrum möglichst bereits Anfang Dezember in Betrieb nehmen, gegebenenfalls auch mit eigenem Personal. „Wir wollen alles tun, damit die Impfungen unserer Bürgerinnen und Bürger möglichst zeitnah und umfassend erfolgen können. Die derzeit hohe Nachfrage nach Impfangeboten macht uns optimistisch, dass die gerade sehr hohen Infektionszahlen bald wieder gesenkt werden können. Dazu bitten wir auch alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich und herzlich, sich impfen zu lassen“, erklärt Landrat Gailler.

Die Impftermine in den einzelnen Gemeinden sollen in erster Linie den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern der jeweiligen Gemeinde zur Verfügung stehen, um ihnen den Weg ins Impfzentrum zu ersparen. Zusätzlich appellieren die Verantwortlichen im Landratsamt an die Bevölkerung, auch die Impfangebote in den Arztpraxen zu nutzen.