Prozesse
Milde für die Kiffer mit der Machete

Nach dem Überfall in Nittendorf kommt das Räuber-Quintett wohl glimpflich davon. Die Verteidiger loben die Staatsanwältin.

28.04.2021 | Stand 16.09.2023, 3:10 Uhr |
Wolfgang Ziegler

In seinem letzten Wort brachte es einer der Angeklagten auf den Punkt: „Das war eine Scheiß-Aktion.“ Er meinte den Macheten-Überfall auf einen jungen Drogen-Dealer im Juli 2019 in Nittendorf, bei dem der damals 14-Jährige erheblich verletzt worden war. Vor Gericht zeigten die mutmaßlichen Täter tiefe Reue.

Fünf Freunde zwischen 19 und 25 Jahren müssen sich wegen des Angriffs derzeit vor der Jugendkammer des Landgerichts Regensburg verantworten. Am Mittwoch wurden die Plädoyers gehalten. Es stehen zumeist Bewährungsstrafen im Raum, obwohl die Anklageschrift von Staatsanwältin Maike Wimmer...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?